ALTDORF: Moes neue Songs entzücken das Urner Publikum

Songwriter Mario «Moe» Schelbert liess das Publikum in die Ballonkörbe steigen. Der Höhenflug zusammen mit Hip-Hopper Greis wusste zu begeistern.

Drucken
Teilen
Mario «Moe» Schelbert (links) und Rapper Greis (rechts) gaben im Theater Uri ihre Songs zum Besten. (Bild: Urs Hanhart / UZ (Altdorf, 3. März 2017))

Mario «Moe» Schelbert (links) und Rapper Greis (rechts) gaben im Theater Uri ihre Songs zum Besten. (Bild: Urs Hanhart / UZ (Altdorf, 3. März 2017))

Es ist fast stockdunkel auf der Bühne des Theaters Uri in Altdorf. Zunächst ist nur Krähengezwitscher zu hören. Dann gesellen sich tiefe und dumpfe Klaviertöne hinzu, gespielt von Keyboarderin Simone Baumann. Nach einigen Momenten legt dann auch Drummer Clemens Kuratle los, und die restlichen Bandmitglieder – Songwriter Mario «Moe» Schelbert (Vocals/Banjo/Gitarre), Flurin Lanfranconi (Bass) und Michael Boner (Elektrogitarre) – nehmen ihre Positionen ein und geben Vollgas. Es war ein ebenso geheimnisvoller wie origineller Start, den die Urner Band Moes Anthill am Freitag bei ihrem Heimauftritt aufs Parkett zauberte.

Das Urner Konzertpublikum kam am Freitag und Samstag in einen besonderen musikalischen Genuss: Bandleader Mario Schelbert, bekannt unter seinem Künstlernamen Moe, gab zusammen mit seiner Formation Kostproben seines neuen Bühnenprogramms. Im Zentrum standen dabei Songs vom bald erscheinenden Album «Everyone Gets A Ballon». Mit dem Gig im Urner Hauptort gewährte Moe Ein­blicke in sein neues Klanguniversum. Das Banjo war zwar immer noch zu hören, wurde jedoch nicht mehr so dominant eingesetzt wie auch schon.

Ein Hip-Hopper als Unterstützung

Die fünfköpfige Band flog mit grosser musikalischer Wucht dahin und bot viel Raum für Experimente und Storys rund um Moes filigrane Folksongs. Unterstützt wurde die Band Moes Anthill auf ihrem Ballon-Trip durch den renommierten Berner Hip-Hop-Künstler Grégoire Vuilleumier, besser bekannt als Greis. Das Publikum im ausverkauften Saal zeigte sich von dieser Mischung sichtlich begeistert und untermauerte dies mit tosendem Applaus. (urh)