ALTDORF: «Mühle»-Fall bald vor Gericht

Bei der Staatsanwaltschaft mussten mehrere personelle Wechsel verkraftet werden. Als nächster grosser Fall steht das Tötungsdelikt des Restaurants Mühle an.

Markus Zwyssig
Drucken
Teilen
Rolf Dittli, Obergerichtspräsident Uri: «Wir müssen flexibel auf die Geschäftslast reagieren können.» (Bild Markus Zwissig)

Rolf Dittli, Obergerichtspräsident Uri: «Wir müssen flexibel auf die Geschäftslast reagieren können.» (Bild Markus Zwissig)

Ende September kommt es vor dem Urner Landgericht zu einem aufsehenerregenden Prozess. Im März 2013 wurde der Wirt des Restaurants Mühle in Schattdorf mit mehreren Messerstichen getötet. Nun muss sich ein 53-jährige Urner IV-Bezüger vor den Schranken verantworten. Der neue Oberstaatsanwalt Thomas Imholz hat den Straffall von seinem Vorgänger Bruno Ulmi übernommen. Gleiches gilt für weitere hängige Verfahren. Diese wurden ebenfalls Imholz übertragen. «Von Seiten der Staatsanwaltschaft ist mit keinen Verzögerungen bei den Gerichtsfällen zu rechnen», gab sich Imholz am Donnerstag vor den Medien überzeugt.

Stellvertreterin Beatrice Kolvodouris Janett wurden ausserdem sämtliche Verfahren von Staatsanwältin Isabelle Gisler zugeteilt, weil diese zurzeit eine einjährige Zusatzausbildung in Australien (Master Of Laws) absolviert.