ALTDORF: «Mythos Kindheit» wühlt auch auf

«Mythos Kindheit» heisst die neue Ausstellung im Haus für Kunst Uri. Sie wurde am vergangenen Freitag offiziell eröffnet. Zeitgenössische Künstler präsentieren ein differenziertes, verspieltes und bisweilen düsteres Bild der Kindheit.

Drucken
Teilen
Interessierte Besucher im Haus für Kunst Uri. (Bild Angel Sanchez/Neue UZ)

Interessierte Besucher im Haus für Kunst Uri. (Bild Angel Sanchez/Neue UZ)

Eine ambivalente Ausstellung hat Kuratorin Barbara Zürcher versprochen. Gemeinsam mit Kunsthistorikerin Andrea Holzheer hat sie Kunstschaffende aus halb Europa nach Altdorf geholt. «Wir möchten, dass die Welt in dieses Kunsthaus kommt», sagt Zürcher zur internationalen Künstlerauswahl. Dass die Ausstellung «Mythos Kindheit» tatsächlich international ist, zeigt sich auch, dass sie in einem Kunsthaus auf Mallorca gezeigt wird.

Nach den erwachsenen und mitunter schweren Betrachtungen von «Kindheit» sorgt ein eigener Beitrag des Hauses für Kunst Uri auch für Aufheiterung. Museumspädagogin Lotti Etter hat Altdorfer Kinder zu ihrem Leben, zu ihren Ängsten und Wünschen interviewt.

Angel Sanchez

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der «Neuen Urner Zeitung» vom Montag, 9. März.