Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ALTDORF: Nach Streit: Betrunkener droht mit Beil, Pfefferspray und Bajonett

In einem Restaurant kam es zu einem Handgemenge zwischen zwei Männern. Nach sehr bedrohlichen Szenen wurde ein Urner verhaftet und angezeigt. Er befindet sich zurzeit in Behandlung.
Einer der Täter setzte einen Pfefferspray ein. (Symbolbild Neue LZ)

Einer der Täter setzte einen Pfefferspray ein. (Symbolbild Neue LZ)

Einigen Gästen des Restaurants Bauernhof in Altdorf wurde es am späteren Dienstagabend mulmig zumute. Unter Alkoholeinfluss kam es zwischen einem in Uri wohnhaften Schweizer und einem anderen Gast zu einer verbalen Auseinandersetzung, wie Augenzeugen unserer Zeitung berichten. Während des ganzen Abends habe sich der Mann angriffig verhalten und aus einer Laptoptasche ein Beil und einen Pfefferspray herausgezogen, um Eindruck zu machen. Nach dem Handgemenge mit dem Gast verliess der Mann mit seiner Tasche das Lokal mit der Drohung, in zwei Minuten wiederzukehren. Dies tat er und stand schliesslich mit einem Bajonett vor der Tür.

Mann konnte noch nicht einvernommen werden

Noch bevor der Mann das Lokal erneut betreten konnte, gelang es der Polizei, ihn in Gewahrsam zu nehmen, wie am Dienstag gegenüber der «Urner Zeitung» bestätigt wurde. Informiert worden war die Patrouille um 22.40 Uhr.

Nach ersten Abklärungen im Werkhof Flüelen wurde der Mann «Fachpersonen zur medizinischen Betreuung übergeben», wie die Kantonspolizei am Dienstag auf Anfrage schrieb. Darum habe er vorerst nicht einvernommen werden können, so die Kantonspolizei.

Derweil haben mehrere Gäste des Restaurants Strafanzeige eingereicht und ihre Aussagen gegenüber der Polizei gemacht. «Einige Gäste haben sich durch den Mann bedroht gefühlt. Wie weit die Bedrohung allerdings ging, können wir bis jetzt nicht sagen. Wann der Mann befragt werden kann, hängt vom behandelnden Arzt ab», so die Polizei.

Florian Arnold

florian.arnold@urnerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.