ALTDORF: Neue Gesamtleitung für das Musikfestival «Alpentöne»

Hansjörg Felber, Gesamtleiter des Musikfestivals «Alpentöne», wird im August 2017 auf eigenen Wunsch hin sein letztes Festival verantworten. Mit Pius Knüsel hat der Altdorfer Gemeinderat einen Nachfolger für das Festivalpräsidium ab der Ausgabe 2019 gefunden.

Drucken
Teilen
Pius Knüsel. (Bild: PD)

Pius Knüsel. (Bild: PD)

Mit der Verpflichtung von Pius Knüsel als Festivalpräsident ab 2019 wurde eine ideale Voraussetzung geschaffen, um «Alpentöne» in eine weiterhin erfolgreiche Zukunft zu führen, heisst es in einer medienmitteilung der Gemeinde Altdorf vom Freitag. Der in Cham geborene Pius Knüsel ist in der Schweizer Kulturlandschaft gut verankert.

Nach seinem Studium der Germanistik, Philosophie und Literaturkritik an der Universität Zürich hat sich der 60-Jährige seit 1986 unter anderem als Kulturredaktor beim Schweizer Fernsehen, Programmleiter des Zürcher Jazzclubs Moods und Direktor der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia einen Erfahrungsschatz und Führungskompetenz in diversen Bereichen der Kultur angeeignet. Heute ist Pius Knüsel Direktor der Volkshochschule Zürich sowie Dozent, Publizist und Kulturvermittler.

Der abtretende Gesamtleiter Hansjörg Felber leitet das Festival seit der ersten Austragung im Jahr 1999 und nimmt diese Funktion für «Alpentöne 2017» letztmals wahr. Während seiner 20-jährigen Amtszeit gingen über 300 Konzerte über die «Alpentöne»-Bühnen.

Für eine erneute Mitarbeit konnte Johannes Rühl gewonnen werden. Er ist seit 2009 künstlerischer Leiter und wird im 2019 zum sechsten Mal für das Programm des Festivals verantwortlich zeichnen. Die zwei weiteren Leitungsbereiche «Administration» und «Finanzen» sind für die Austragung 2019 noch vakant. Die Gemeinde Altdorf als Veranstalterin ist zuversichtlich, die zwei Positionen im Leitungsgremium für 2019 in den nächsten Monaten besetzen zu können.

pd/zim