ALTDORF: Politikberater bezieht Stellung

«Mit Gesprächen hätten FDP und SVP Uri mehr erreicht als mit ihrem Brief an den Bankrat», sagt der Politikberater Mark Balsiger. Er warnt vor Maulkörben.

Bruno Arnold
Drucken
Teilen
Die Urner Kantonalbank ist ins Kreuzfeuer der Kritik von bürgerlichen Politikern geraten. (Bild Anian Heierli)

Die Urner Kantonalbank ist ins Kreuzfeuer der Kritik von bürgerlichen Politikern geraten. (Bild Anian Heierli)

Die Briefe der FDP und der SVP Uri an den Bankrat sind zurzeit in Uri das Gesprächsthema Nummer eins. Der Berner Politikberater Mark Balsiger ist überzeugt: «Statt mit einem Brief an den Gesamtbankrat und an die UKB-Geschäftsleitung zu gelangen, wäre es wohl klüger gewesen, das persönliche Gespräch mit den kritisierten Exponenten zu suchen und sie allenfalls um Zurückhaltung zu bitten. Damit hätten sie mehr erreicht.»

Brief im Internet

«Der FDP Uri liegt die Transparenz am Herzen», schreibt Parteipräsident Matthias Steinegger in einer Mitteilung. Die Partei habe deshalb das Schreiben an den Bankrat der UKB öffentlich unter www.fdp-ur.ch ins Internet gestellt.