Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ALTDORF: Radball-Duo sorgt für Premiere

Als erste Sportler haben die Radballer Roman Schneider und Dominik Planzer die Altdorfer Medaille erhalten. Dies nicht nur für ihre Erfolge, sondern auch für die perfekt wahrgenommene Vorbildfunktion.
Urs Hanhart
Die Geehrten Dominik Planzer (links) und Roman Schneider mit Urs Kälin. (Bild: Urs Hanhart (Altdorf, 23. 3. 2018))

Die Geehrten Dominik Planzer (links) und Roman Schneider mit Urs Kälin. (Bild: Urs Hanhart (Altdorf, 23. 3. 2018))

Urs Hanhart

urs.hanhart@urnerzeitung.ch

Bisher ging sie an Persönlich­keiten und Vereine aus Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft – nicht aber an Sportler. Dieses Manko wurde nun behoben: Seit Freitagabend besitzen nun die beiden Radballer Dominik Planzer und Roman Schneider die Altdorfer Medaille. «Besser spät als nie», meinte Gemeindepräsident Urs Kälin zu dieser – zumindest aus Sicht von Sportfans – überfälligen Premiere. «Es gibt viele Gründe, auch Sportlerinnen und Sportler mit der Altdorfer Medaille auszuzeichnen. Im Sport geht es um zentrale gesellschaftliche Werte wie Teamgeist, Fairness, Rücksichtnahme, Fokus und Konzentration», so Kälin. «Es geht auch darum, sich Ziele zu setzen, diese wenn immer möglich zu erreichen, aber auch bei Niederlagen Grösse zu zeigen und Rückschläge wegzustecken.»

Das sportliche Palmarès von Planzer, der 2017 zurücktrat, und Schneider ist höchst eindrücklich. In den letzten zehn Jahren gewannen sie gemeinsam alles, was es international und national zu gewinnen gab, darunter den Weltmeistertitel 2012, vier Vizeweltmeistertitel und vier Gesamtweltcup-Siege.

Von Altdorf nach Japan und Malaysia

«Wir Altdorferinnen und Altdorfer sind stolz auf euch und eure Erfolge», sagte Kälin zu den Geehrten. «Ihr seid grossartige Botschafter für unsere Gemeinde, deren Namen ihr in einem äusserst positiven Zusammenhang in die halbe Welt hinausgetragen habt, bis nach Japan und Malaysia.» Zudem hätten die beiden Sportler ihre Vorbildfunktion stets perfekt wahrgenommen und sich in der Nachwuchsförderung engagiert.

Planzer zeigte sich nach der Entgegennahme der Medaille sichtlich gerührt. «Das ist eine riesengrosse Ehre für mich, mit der ich niemals gerechnet hätte. Als ich die entsprechende Mitteilung bekam, war ich eine Zeit lang sprachlos.» Kürzlich hatten die beiden bereits die Ehrenmitgliedschaft ihres Vereins Radsport Altdorf erhalten. «Nun setzt die Gemeinde noch eins drauf. Ich freue mich riesig über diese Wertschätzung.» Radballerische Entzugserscheinungen hat Planzer nach seinem Rücktritt noch keine. «Mit meinem inzwischen dreimonatigen Sohn bin ich genug ausgelastet. Er hält mich mächtig auf Trab», meinte er augenzwinkernd dazu. Nicht minder gross war die Freude bei Schneider: «Als gebürtiger Ostschweizer, der erst seit sieben Jahren in Altdorf wohnt, hätte ich niemals mit einer solchen Auszeichnung gerechnet. Das ist natürlich eine sehr schöne Überraschung.» Schneider ist bereits daran, seinen Leistungsausweis zu vergrössern. Kürzlich holte er zusammen mit seinem neuen Partner Paul Looser den Schweizer Cupsieg. Nun versucht dieses neu formierte Duo, auch auf internationaler Ebene den einen oder anderen Coup zu landen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.