Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Altdorf: Schützen küren ihren Veteranen-Jasskönig

Am Veteranenjass haben 53 Jasser teilgenommen. Dabei hat sich der 97-jährige Josef Muheim erneut als ältester Teilnehmer herausgestellt.
Sie waren die fünf besten Jasser: Lorenz Zurfluh (4. Rang), Josef Arnold (2. Rang), Sieger Paul Zgraggen, Josef Imholz (3. Rang) und Gottfried Gisler (5. Rang). (Bild: Georg Epp (Altdorf, 22. November 2018))

Sie waren die fünf besten Jasser: Lorenz Zurfluh (4. Rang), Josef Arnold (2. Rang), Sieger Paul Zgraggen, Josef Imholz (3. Rang) und Gottfried Gisler (5. Rang). (Bild: Georg Epp (Altdorf, 22. November 2018))

Am siebten Veteranenjass der Urner Schützenveteranen im Schützenhaus Altdorf starteten 53 Jasser - 7 Akteure weniger als im vergangenen Jahr. Ziel des Vorstandes ist nach wie vor, einmal im Jahr ohne Gewehr oder Pistole in kameradschaftlich zusammenzutreffen.

Gespielt wurden vier Runden Partnerschieber mit zugelostem Partner. Als ältester der Teilnehmer entpuppte sich erneut der 97-jährige Josef Muheim aus Altdorf mit Jahrgang 1921, gefolgt von Adolf Inglin Altdorf (1925), Gottlieb Aschwanden aus Bauen (1929) sowie Werner Sicher aus Altdorf und Georg Gisler aus Attinghausen (beide 1931).

Naturalgaben für alle Teilnehmer

Die Veteranen, Seniorveteranen oder Ehrenveteranen bewiesen sehr schnell, dass sie auch mit Jasskarten treffsicher umgehen können. Auffallend war, wie ruhig, diszipliniert aber hart um Punkte gekämpft wurde. Die höchste Passe mit 1145 Punkten lieferten Paul Gisler (Altdorf) und Georg Epp (Flüelen). Mit total 4143 Punkten gelang es Paul Zgraggen aus Erstfeld, die Unterschächner Josef Arnold-Herger und Josef Imholz um mindestens 65 Punkte zu distanzieren.

Die Freude der Organisatoren mit Kassier Josef Arnold an der Spitze über den gelungenen kameradschaftlichen Jassnachmittag war gross. Der attraktive und ausgewogene Gabentempel mit Fleisch, Käse, Wein und Süssem reichte aus, um alle Jasser mit Naturalgaben zu beschenken.

Der 97-jährige Josef Muheim nutzte die Gelegenheit, sich im Namen aller Jassfreunde für die gute Organisation zu bedanken. Er klassierte sich im 18. Schlussrang mit 3826 Punkten. Marlis Bricker (Unterschächen) war wie im vergangenen Jahr beste Dame im Feld mit 3901 Punkten und Rang 12 in der Endabrechnung.

Aus der Rangliste: 1. Paul Zgraggen, Erstfeld, 4143 Punkte; 2. Josef Arnold-Herger, Unterschächen, 4078; 3. Josef Imholz, Unterschächen, 4067; 4. Lorenz Zurfluh, Altdorf, 4046; 5. Gottfried Gisler, Bürglen, 4031; 6. Josef Zurfluh, Seedorf, 3991; 7. Arthur Zurfluh, Seedorf, 3972; 8. Josef Arnold-Arnold, Unterschächen, 3966; 9. Georg Gisler, Attinghausen, 3945; 10. Hans Arnold, Schattdorf, 3939; 11. Adolf Inglin, Altdorf, 3908; 12. Marlis Bricker, Unterschächen, 3901; 13. Paul Gisler, Altdorf, 3894; 14. Alois Gisler, Unterschächen, 3877; 15. Wendelin Infanger, Schattdorf, 3860.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.