Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ALTDORF: Schwimmbad steht vor Sanierungspaket

Trotz rückläufiger Besucherzahlen geht das vergangene Jahr als erfreuliches in die Geschichte der Schwimmbadgenossenschaft ein. Noch in diesem Jahr wird ein erstes Sanierungspaket umgesetzt.
Carmen Epp
Im vergangenen Jahr haben weniger Gäste das Schwimmbad Altdorf besucht als im Jahr zuvor. (Bild: Pius Amrein (16. Juli 2015))

Im vergangenen Jahr haben weniger Gäste das Schwimmbad Altdorf besucht als im Jahr zuvor. (Bild: Pius Amrein (16. Juli 2015))

Carmen Epp

carmen@urnerzeitung.ch

Dank dem Ja des Urner Stimmvolks im Juni 2016 zum entsprechenden Gesetz ist die Zukunft des Schwimmbads Altdorf bis 2050 gesichert. Bis dahin werden rund 16 Millionen Franken für Ersatzinvestitionen benötigt. Durch das Gesetz zahlen der Kanton Uri und die Gemeinden der Schwimmbadgenossenschaft Altdorf (SGA) je zur Hälfte jährlich 460000 Franken.

«Wir werden kontrolliert agieren und nichts überstürzen, damit uns keine Fehler unterlaufen», hielt SGA-Präsident Markus Gebs an der GV vom März 2017 fest. Dieses Versprechen wurde eingehalten, wie im Jahresbericht der SGA zu lesen ist. So gab es im vergangenen Jahr noch keine baulichen Sanierungen. Einzig der Kinderspielplatz im Aussenbereich wurde erneuert, um die Sicherheit der Benutzer garantieren zu können.

Paket wird ausgeschrieben und umgesetzt

Nun soll ein erster Teil der dringend nötigen Sanierungsmassnahmen beim Schwimmbad Altdorf angegangen werden. Für die Projektumsetzung seien im vergangenen Jahr eine Baukommission und ein Kernteam gebildet worden. Diese Gremien hätten bereits erste Spezialisten zugezogen und stünden im Moment in der Ausarbeitung der Planersubmission für das Sanierungspaket «Modul 1», wie Gebs im Jahresbericht schreibt. In diesem Paket enthalten sei ein vereinfachtes Vorprojekt, das die entsprechende Machbarkeit und eine präzise Projektdefinition sicherstelle. Erste Teile des Pakets sollen noch in diesem Jahr ausgeschrieben, geplant und umgesetzt werden. Daneben gelte es weiterhin, dem Substanzerhalt der in die Jahre gekommenen Anlagen höchste Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, damit der Betrieb auch in Zukunft uneingeschränkt und nachhaltig aufrechterhalten werden könne, wie der Präsident im Bericht weiter festhält.

Drittbestes Resultat im 10-Jahre-Vergleich

Neben dem Ausblick auf 2018 blickt Gebs im Jahresbericht auch auf das vergangene Jahr zurück. Die Gästezahlen haben gegenüber dem Vorjahr um rund 1,6 Prozent abgenommen, der Betriebsertrag hat sich um knapp 4 Prozent auf 985396 Franken verschlechtert. Trotzdem gehe das Berichtsjahr 2017 als erfreulich und erfolgreich in die Geschichte der SGA ein, «konnte doch im ordentlichen Betriebsertrag das drittbeste Resultat im 10-Jahre-Vergleich erzielt werden», wie es im Jahresbericht heisst. Insgesamt erwirtschaftete die SGA im vergangenen Jahr einen Gewinn von 20692 Franken. Der Verwaltungsrat beantragt der GV vom Donnerstag, 22. März, den Gewinn auf die neue Rechnung vorzutragen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.