ALTDORF: Statt «normale» nun LED-Strassenlampen

Die Zukunft in der Strassenbeleuchtung könnte schon bald der effizienten LED-Technik gehören. Überzeugt davon sind die Gemeinde Altdorf und die Elektrizitätswerk Altdorf AG.

Drucken
Teilen
Die LED-Strassenlampen in Altdorf. (Bild pd)

Die LED-Strassenlampen in Altdorf. (Bild pd)

Eine Strassenlampe muss bezüglich Lichtstreuung, Lichtstärke pro Fläche und Blendung strenge Werte erfüllen. Wie die Elektrizitätswerk Altdorf AG (EWA) mitteilt, existiert seit Kurzem mit der Strassenlampe «Archilede» ein LED-Produkt, das den Schweizer Normen entspricht.

Mit dem Einsatz von LED sinkt der Stromverbrauch für die Strassenbeleuchtung deutlich, sie brauchen rund 39 Prozent weniger Strom. Ausserdem liefert LED punktgenaues Licht, nahezu ohne Streuverlust und Lichtverschmutzung und die Leuchten enthalten kein Quecksilber mehr. Diese Argumente haben bei der EWA Interesse geweckt. Und auch bei der Gemeinde Altdorf mit dem Label «Energiestadt» hat man hohe Erwartungen.

Nur Lampenköpfe auswechseln
Gemeinsam haben das EWA und die Gemeinde Altdorf ein Pilotprojekt ausgearbeitet. In der Hochmühlegasse wurden die alten Strassenlampen durch neue LED-Leuchten ersetzt. Die Neu-Installation ist einfach, weil nur nur die Lampenköpfe ausgewechselt werden müssen, die Kandelaber bleiben. Ab Juni 2010 soll auch die Obere Fabrikstrasse mit LED beleuchtet werden.

Heute sind von 746 Strassenleuchten in Altdorf noch 13 Prozent Quecksilberlampen und 76 Prozent Natriumhoch- oder -niederdruckleuchten. Der Rest sind Spezialbeleuchtungen. Künftig sollen sanierungsbedürftige Strassenzüge auf eine LED-Umrüstung geprüft werden. Die Erfahrungen aus Altdorf werden von den anderen Urner Gemeinden aufmerksam verfolgt. 

ana