ALTDORF: Steine donnern zu Tal - Wanderwege gesperrt

Nach einem Steinschlag sind im Bannwald Wanderwege gesperrt. Am Montag wird ein Experte ins Gebiet abgeseilt.

Drucken
Teilen
Der Bannwald ob Altdorf. (Bild Google Maps)

Der Bannwald ob Altdorf. (Bild Google Maps)

Kurz vor 10 Uhr am Sonntag donnerte es im Bannwald im Gebiet Waldinossen gewaltig. Anton Arnold, Leiter der Bauabteilung Altdorf, erklärt: «Wir schätzen, dass sich zwischen 2 und 3 Kubikmeter Gestein gelöst haben». Die Steine sind vereinzelt bis auf die Höhe der Bitleten hinuntergepurzelt. Ein relativ grosser Brocken von rund einem halben Kubikmeter kam sogar unter einer Waldstrasse zu liegen.

«Wir haben gesehen, dass ein Brocken noch oben liegt. Es könnte sein, dass sich dieser Stein auch noch lösen wird.» Am Montag wird ein Fachmann in das betroffene Gebiet abgeseilt. Er wird den besagten Brocken genauer untersuchen. Wohngebiet ist laut Anton Arnold keines betroffen. Aus Sicherheitsgründen wurden die Wanderwege im Gebiet gesperrt.

Warum sich das Gestein gelöst hat, ist unklar. Gemäss dem Geologen lässt sich nicht sagen, ob die Niederschläge in den vergangenen Tagen dazu beigetragen haben.

Angel Sanchez

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.