ALTDORF: Theater muss Defizit verkraften

Das theater(uri) zieht eine durchzogene Bilanz. Selbst bekannte Namen zogen nicht so viel Publikum an wie erwartet.

Drucken
Teilen
Schlagersänger Leonard bei seinem Konzert in Altdorf. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Schlagersänger Leonard bei seinem Konzert in Altdorf. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Das theater(uri) hatte in der Saison 2007/08 einige Tiefschläge einzustecken. Ernüchternd war das Publikumsinteresse am Konzert des Urner Schlagersängers Leonard. Statt der erwarteten 450 Besucher kamen nur deren 200. Die international erfolgreiche Jazz-Grösse George Gruntz vermochte knapp 200 Personen ins theater(uri) zu locken, gerechnet hatte man mit 350 Besuchern. Beim Gastspiel der weltberühmten Tanzcompany Introdans konnten zwar die Urner Schüler von einer Einführung in den modernen Tanz profitieren. Doch auch hier blieb das Publikumsinteresse bei den Erwachsenen hinter den Erwartungen zurück.

«Finanziell konnte trotz des Mix aus bekannten und heimischen Künstlern vor allem die Eigenveranstaltungen die budgetierten Einnahmen nicht einspielen», zog Präsidentin Patrizia Danioth Halter an der GV des Forums theater(uri) am Donnerstagabend ein durchzogenes Fazit.

Markus Zwyssig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Urner Zeitung.