Altdorf
Theaterverein Momänt & Co. verabschiedet seinen Co-Präsidenten

Das neu geplante Stück des Theatervereins kommt aus der Feder des Berner Schriftstellers Beat Sterchi und ist an die Gotthelf-Geschichte «Anne Bäbi Jowäger» angelehnt.

Drucken

An der neunten Generalversammlung des Altdorfer Theatervereins standen vergangene Woche die Wahlen im Vordergrund. Im Vorstand bestätigt und bis 2025 gewählt wurden alle aktiven Vorstandsmitglieder: Silvia Arnold, Florian Arnold, Fredy Burkart, Corinne Gnos und Julia Trottmann. Das Präsidium hingegen – welches im vergangenen Vereinsjahr von Corinne Gnos und Stefan Gisler gleichermassen erledigt wurde – ging allein auf Corinne Gnos über.

Stefan Gisler wurde aus dem Vorstand feierlich und mit langem Applaus verabschiedet. Der abtretende Co-Präsident, der zugleich auch Gründungsmitglied des Vereins war, meinte zu seiner Verabschiedung: «Der Verein braucht neue und junge Gesichter und dieses Vorhaben will ich unterstützen. Trotzdem bleibe ich dem Theaterverein eng verbunden und habe grosse Freude, auch im Hintergrund tatkräftig mitzuwirken.»

Die neue Präsidentin Corinne Gnos und der abtretende Präsident Stefan Gisler, die sich im Vereinsjahr 2021/22 das Präsidium teilten.

Die neue Präsidentin Corinne Gnos und der abtretende Präsident Stefan Gisler, die sich im Vereinsjahr 2021/22 das Präsidium teilten.

Bild: PD

Corinne Gnos übernahm den präsidialen Bericht und erzählte dabei von der neuen Theatersaison 2023. Nach «Hopetown – Just Another Western» sei es Zeit für ein neues Projekt – wieder mit tollen Spielerinnen und Spielern aus dem Verein und von ausserhalb. Deshalb hätten intensive Planungen und auch fleissige Probearbeiten fürs neue Theaterstück «Anne Bäbi im Säli» begonnen.

Witziges und musikalisches Stück

Das Stück kommt aus der Feder des Berner Schriftstellers Beat Sterchi und sei an die Gotthelf-Geschichte «Anne Bäbi Jowäger» angelehnt. Als Regisseur sowie für die Dramaturgie und Spielfassung zeichnet der Luzerner Livio Andreina verantwortlich. Schön sei, dass man für Kostüme und Maske wieder Anna Maria Glaudemans und für die Bühne erneut das Vereinsmitglied Fredy Burkart gewinnen konnte. Das neue Theaterstück – ein Stück im Stück – sei witzig und werde mit viel Musik untermalt. Für den Emmentaler Touch konnte Hannes Boss mit seiner Band Friya (Hackbrett, Geige und Kontrabass) gewonnen werden. Am Dreikönigstag 2023 wird im Theater Uri in Altdorf Premiere gefeiert, der Vorverkauf beginnt Anfang Dezember.

Eine Laien-Theatergruppe erarbeitet für das geplante Stück eine Theaterfassung von Gotthelfs «Anne Bäbi»-Roman. Geübt wird auf der Bühne im Säli des Restaurants Ochsen. Jeder der drei Akte gibt Einblick in eine bestimmte Probephase der Probenarbeit. Das Publikum darf sich auf ein Stück freuen, das berührt und zum Lachen anregt, obwohl einem das Lachen manchmal dann doch fast im Hals stecken bleiben könnte. Die acht Spielerinnen und Spieler proben derzeit im Areal der Dätwyler AG. Ob die üblichen offenen Proben über die Weihnachts- und Neujahrstage wieder stattfinden können, entscheidet die Produktionsleitung zusammen mit dem Vorstand zu einem späteren Zeitpunkt. (pd/lur)