Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Altdorf: Radaranlage mit Knallkörper mutwillig zerstört - Polizei sucht Zeugen

Am frühen Sonntagmorgen wurde an der Klausenstrasse in der Nähe des Kreisels Kollegi eine Geschwindigkeitsmessanlage mutwillig beschädigt. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang die Bevölkerung um Mithilfe.
Die beschädigte semistationäre Geschwindigkeitsmessanlage. (Bild: Kantonspolizei Uri, Altdorf, 16. September 2018)

Die beschädigte semistationäre Geschwindigkeitsmessanlage. (Bild: Kantonspolizei Uri, Altdorf, 16. September 2018)

In der Nacht auf Sonntag, kurz nach 1.30 Uhr, meldete eine Person der Kantonspolizei Uri, dass sie bei der Radaranlage an der Klausenstrasse einen Knall gehört habe und Rauch aufgestiegen sei. Vor Ort fanden die ausgerückten Polizisten eine stark beschädigte semistationäre Geschwindigkeitsmessanlage. Wie es auf Anfrage bei der Kantonspolizei Uri heisst, sei der «Blitzer» mit pyrotechnischem Material demoliert worden. «Hinweise auf verdächtige Personen haben wir bislang keine», sagt Gusti Planzer, Mediensprecher der Kantonspolizei Uri. Bei der Aktion entstand ein beträchtlicher Sachschaden. Laut der Kantonspolizei Uri blieben die in der Anlage vorhandenen Daten unbeschädigt und werden nun ausgewertet.

Die Kantonspolizei Uri bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Personen, welche in diesem Zusammenhang an der Klausenstrasse, Höhe Brickermatte, verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich dringend bei der Kantonspolizei Uri (Telefon 041 875 22 11) zu melden. (pz)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.