ALTDORF: Uri unterstützt Entwicklungsprojekte finanziell

Der Urner Regierungsrat spricht insgesamt 8000 Franken für wohltätige Projekte.

Drucken
Teilen
Das Lager von Greth Schilter ist fast voll: Die Urnerin hat die Rumänenhilfe Uri ins Leben gerufen. (Bild: Archiv Urs Hanhart / Neue UZ)

Das Lager von Greth Schilter ist fast voll: Die Urnerin hat die Rumänenhilfe Uri ins Leben gerufen. (Bild: Archiv Urs Hanhart / Neue UZ)

Laut einer Mitteilung unterstützt er das Projekt «faire Finanzbeziehungen und Korruptionsbekämpfung» von «Brot für alle» in Westafrika mit 2000 Franken.

Zu Gunsten des Projekts «Horyzon» in Palästina sprach die Urner Regierung ebenfalls 2000 Franken. Damit sollen Olivenbäume wieder angepflanzt werden, um eine nachhaltige Einkommensquelle zu schaffen.

Schliesslich wird der Rumänienhilfe Uri 4000 Franken überwiesen. Seit über 20 Jahren unterstützt die Rumänienhilfe Uri auf pragmatische Weise vor Ort. Zusammen mit verschiedenen Frauen- und Müttergemeinschaften, Pfarreien, Schulen und Privatpersonen führt die Rumänienhilfe Uri Weihnachtsaktionen für Notleidende in Rumänien und anderen Ländern durch.

pd/rem