Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ALTDORF: Urner Firmen sollen stärker vermarktet werden

Unternehmer Andreas Ruch präsidiert die Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz. Er sagt, wie Uri ausserkantonal wahrgenommen wird und was die Urner besser machen könnten.
Markus Zwyssig
Andreas Ruch vor dem Eingang seines Unternehmens in Altdorf. (Bild: Markus Zwyssig (23. Januar 2018))

Andreas Ruch vor dem Eingang seines Unternehmens in Altdorf. (Bild: Markus Zwyssig (23. Januar 2018))

Der 57-jährige Andreas Ruch spart nicht mit Lob: «Wir haben ein starkes Gewerbe, überdurchschnittliche Handwerker, einen sehr attraktiven Wohnkanton und gute steuerliche Rahmen­bedingungen.» Diese Vorteile des Gotthardkantons versuche er anderen Unternehmern in Gremien und an Veranstaltungen immer wieder schmackhaft zu machen, sagt der Präsident der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz.

Ruch weiss, wovon er spricht. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Ruch-Gruppe mit Sitz in Altdorf. Die Firma mit 55 Mitarbeitern ist spezialisiert auf die Planung, Herstellung und Montage von Spezialkonstruktionen aus Stahl, Metall und Glas. Ruch wohnt in Altdorf. Wenn er mit Unternehmern ausserhalb des Kantons spricht, stellt er immer öfter fest, dass man Uri als Kanton erlebt, in dem Aufbruchstimmung herrscht. «Dazu trägt vor allem auch das Tourismusresort in Andermatt bei. Das Grossprojekt strahlt weit über die Kantonsgrenzen hinaus», sagt Ruch. Positiv findet er, dass man Uri immer mehr als Kanton wahrnehme, der nicht mehr in sich gekehrt sei, sondern sich nach und nach stärker öffne.

Andreas Ruch sieht aber auch Verbesserungspotenzial: «Weiter arbeiten müssen die Urner Unternehmer daran, wie sie in der Zentralschweiz wahrgenommen werden.» Der Gotthardkanton dürfe sein Licht nicht unter den Scheffel stellen, sagt Ruch. «Uri ist ein starker Kanton, aber in Sachen Vermarktung können wir noch einiges dazulernen.»

«Markt im Kanton Uri ist für die meisten Firmen zu klein»

Hoffnung setzt der Unternehmer auf die Uri 18. Die Wirtschafts- und Erlebnismesse vom September 2018 könne eine gute Gelegenheit sein, neue Impulse für die einheimischen Firmen zu setzen. «Wenn sich das Gewerbe weiterentwickeln will, muss es sich auch entsprechend vermarkten», gibt sich Ruch überzeugt. Der Markt im Kanton Uri alleine sei für die meisten hiesigen Firmen zu klein. «Daher ist es wichtig, dass sich die Urner mit ihren Produkten auch auswärts präsentieren können und entsprechend grossräumig Werbung machen.» Ruch denkt hier insbesondere an die Teilnahme an Messen und Grossveranstaltungen im In- und Ausland.

Erfreut ist Andreas Ruch darüber, dass der Pistenfahrzeugbauer Kässbohrer in den Kanton Uri zieht und im Eyschachen in Altdorf 30 neue Arbeitsplätze schafft. Wie es aber um weitere Ansiedlungen in der Werkmatt bestellt ist, davon hat Ruch keine Kenntnisse. «Das Gelingen hängt von vielen Faktoren ab», so Ruch.

«In der Stadt sind die Einzugsgebiete grösser»

Wolle sich ein Grossbetrieb neu ansiedeln, müsse er insbesondere auch die nötigen Arbeitskräfte zur Verfügung haben respektive diese anwerben können. Der Arbeitsmarkt sei jedoch geografisch begrenzt. «In der Stadt sind die Einzugsgebiete grösser als auf dem Land», so Ruch.

Ein Handwerker pendle nicht gerne über weite Strecken. «Das sehen wir in unserem Unternehmen», sagt er. «Für unsere Handwerker hört das Einzugsgebiet zum Arbeiten beim Seelisbergtunnel respektive beim Axen auf.» Das sei ein wichtiger Punkt, den man beachten müsse, wenn man auf neue Ansiedlungen hoffe. Entsprechend wichtig ist es für den Unternehmer Andreas Ruch denn auch, dass man für Uri als Wohnkanton wirbt.

Markus Zwyssig

redaktion@urnerzeitung.ch

Hinweis

Die «Urner Zeitung» und das «Urner Wochenblatt» publizieren im Vorfeld der «Uri 18» unter der Rubrik «Noch x Tage bis zur Uri 18» mehrere gemeinsame Beiträge zur Urner Wirtschafts- und Erlebnismesse im September 2018.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.