ALTDORF: WM-Silber wird von Fans gefeiert

Das Urner Radball-Team Roman Schneider und Dominik Planzer feierte zusammen mit seiner Fangemeinde die sechste WM-Medaille hintereinander. Diese Saison wollen sie erneut angreifen.

Paul Gwerder
Drucken
Teilen
Das erfolgreiche Radball-Team zusammen mit den Betreuern (von links): Roman Schneider, Dominik Planzer, Christian Bär und Thomas Marty. (Bild: Paul Gwerder (Altdorf, 20. Januar 2017))

Das erfolgreiche Radball-Team zusammen mit den Betreuern (von links): Roman Schneider, Dominik Planzer, Christian Bär und Thomas Marty. (Bild: Paul Gwerder (Altdorf, 20. Januar 2017))

Paul Gwerder

redaktion@urnerzeitung.ch

Dominik Planzer sagte am Samstagabend deutlich: «Natürlich haben wir insbesondere international und im Schweizer Cup ein wenig mehr erwartet, aber uns hat der letzte Zwick gefehlt. Am Spiel liegt es nicht, denn es sind die kleinen Fehler, die uns dann und wann wiederum am Selbstvertrauen nagen. Trotzdem bin ich mit der Silbermedaille von Stuttgart sehr zufrieden, denn dies war der Lohn für die guten Leistungen in der vergangenen Saison.»

Bis zur letzten Sekunde herrschte damals am 4. Dezember 2016 in der Stuttgarter Porsche-Arena Spannung pur. In einem packenden Final schlugen die Titelträger aus Österreich das Urner Team, obwohl lange Zeit vieles auf eine kleine Sen­sation hindeutete – denn das Duo Dominik Planzer und Roman Schneider führte zur Halbzeit überraschend mit 3:2. Am Schluss gewannen die Favoriten den vierten WM-Titel in Folge – und dies nur dank ihrer starken Nerven – hauchdünn mit 6:5. Neben der sechsten WM-Me­daille in Folge gewann das Radball-Team mit dem 34-jährigen Roman Schneider und dem um ein Jahr jüngeren Dominik Planzer die Schweizer Meisterschaft in der Nationalliga A. Es folgten zudem zweite Plätze an der Europameisterschaft und im Schweizer Cup. Am Samstag ist es wieder losgegangen. Der Saisonauftakt ist uns heute optimal gelungen. Das Team konnte alle vier Begegnungen souverän gewinnen (mehr auf Seite 15).

Medaille ist ein Teamerfolg

«Heute haben wir mit unseren Radballspielern und Fans allen Grund zum Feiern», sagte Markus Leu, Präsident von Radsport Altdorf. Er gratulierte dem Team zur sechsten WM-Medaille in Folge, was nicht alltäglich ist, und er vergass dabei auch das Team im Hintergrund mit Thomas Marty und Christian Bär nicht. «Ihr habt in Stuttgart eine grossartige Leistung gezeigt und eure Fans mit einer super Moral beeindruckt.»

Roman Schneider sagte zu den Gästen: «Wir sind nur die Spitze des Eisberges, von dem nur ein Teil sichtbar ist. Unterstützung erhielten wir insbesondere durch den Präsidenten Markus Leu, Trainer Thomas Marty sowie Coach Christian Bär. Dazu kommen unsere treuen und lautstarken Fans.» Diese feuern das Duo in jedem Auswärtsspiel frenetisch an, sodass eigentlich jeder Match ein Heimspiel ist. Schneider versicherte: «In diesem Jahr greifen wir wieder voll an», ergänzte er. Am Schluss freuten sich die Radballer, dass sie mit den Gästen und Fans auf ihre WM-Medaille anstossen konnten.