ALTDORF: Zuerst aufs Trottoir – dann ins Telldenkmal

Ein Unfall in Altdorf am Sonntagmittag dürfte nicht nur bei den Touristen für Aufregung gesorgt haben: Für einen «Haflinger» auf Irrfahrt wurde das Telldenkmal zur Endstation.

Drucken
Teilen
Die Unfallstelle. (Bild Kapo Uri)

Die Unfallstelle. (Bild Kapo Uri)

Um zirka 12.15 Uhr fuhr Automobilist mit seinem alten «Haflinger» mit Urner Kontrollschildern von Schattdorf nach Altdorf. In der Schmiedgasse inmitten des Dorfes Altdorf geriet er aus derzeit ungeklärten Gründen über die Gegenfahrbahn hinaus und auf das gegenüberliegende Trottoire. Glücklichweise konnten die Passanten, welche sich zu diesem Zeitpunkt auf dem Trottoire befanden, in Sicherheit bringen.

Durch das Korrekturmanöver gelangte der Urner Automobilist wieder auf die ordentliche Fahrbahn. Es gelang ihm jedoch nicht mehr, die anschliessende starke Linkskurve korrekt zu befahren. Er prallte mit seinem Fahrzeug in das Granitgestein beim Telldenkmal. Durch den Aufprall verletzte sich der Automobilist und musste mit der Ambulanz ins Kantonsspital Uri nach Altdorf überführt werden, wie die Kantonspolizei mitteilt.

scd