ALTDORFER DEZEMBERTAGE: Wie die Regula stürzt und fliegt

Im Alltag werden Regulas links liegen gelassen. Denise Wintschs Bühnenfigur dagegen fesselt mit jeder Faser ihres unförmigen Körpers.

Drucken
Teilen
(Bild Tom Davis/pd)

(Bild Tom Davis/pd)

Die Altdorfer Dezembertage bieten jungen Künstlern eine Plattform. So auch einer Koproduktion von Urner und Zürcher Theaterschaffenden.

In der Hauptrolle verwandelt sich Denise Wintsch Schritt für Schritt in Regula: Hornbrille, unmodische Kurzhaarperücke, Bauchtäschchen und vor allem Gewicht - viel Gewicht. Regula gehört zum Typ, an dem man im Alltag vorbeieilt. Sie ist die Titelfigur von Denise Wintschs erstem Solostück «Regula – Alle Tage sind Alltage», das nach mehreren Aufführungen in Zürich am 3. Dezember im Rahmen der Altdorfer Dezembertage im theater(uri) zu sehen ist.

Denise Wintsch schlüpft mit Freude in die Haut dieser Figur. «Seit Jahren sammle ich Regulas und ihre Geschichten», sagt Wintsch. «Daraus ist eine Figur geworden, die für die Frage steht, wie der Mensch mit seiner Suche nach Glück umgeht und mit der Erfahrung des Scheiterns.»

Manuela Kalbermatten

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der «Neuen Urner Zeitung.»