Altdorfer Engpass wird bald entschärft

Ab 1. November kann man beim Gemeindehaus im Urner Hauptort wieder oberirdische Parkplätze benützen.

Drucken
Teilen

(bar) Die neue Tiefgarage der Gemeinde Altdorf nimmt immer mehr Form an. In den vergangenen Monaten wurde der Rohbau für das unterirdische zweistöckige Bauwerk fertiggestellt. Ab 1. November 2019 können die oberirdischen Parkplätze auf dem Gemeindehausplatz wieder genutzt werden. Insgesamt stehen der Bevölkerung wieder 25 Parkplätze zur Verfügung.

Die Parkplätze werden provisorisch in Betrieb genommen, bis im Frühjahr 2020 der definitive Deckbelag eingebaut wird. «Diese Arbeit muss aus Qualitätsgründen in den wärmeren Monaten ausgeführt werden», erklärt Christoph Muheim von der Gemeindeverwaltung Altdorf. Der Einbau des Deckbelags nimmt etwa drei Tage in Anspruch, und der Gemeindehausplatz muss während dieser Zeit komplett gesperrt werden. Auch folgen dann die finale Platzgestaltung und die Markierung. Die Benutzer werden gebeten, die entsprechenden Signalisierungen zu beachten. Noch bis Anfang Dezember wird der Platzbereich zwischen dem Gemeindehaus und der Winterberggasse gesperrt sein, bis der Velounterstand fertig erstellt ist.

Arbeiten unter dem Boden gehen weiter

Während oberirdisch wieder parkiert werden kann, gehen die Arbeiten unter dem Boden weiter. In der Tiefgarage werden in den nächsten Monaten die technischen Anlagen installiert. Dazu gehören elektronische Einrichtungen wie die Lüftung oder Beleuchtung. Auch der Brandschutz musst erstellt werden. Die Tiefgarage kann voraussichtlich wie geplant in der ersten Hälfte des Jahres 2020 in Betrieb genommen werden.

Die Altdorfer Stimmberechtigten haben im November 2017 rund 3.6 Millionen Franken für das Bauprojekt gesprochen. Neu werden auf dem Areal rund 150 Abstellplätze verfügbar sein. Bisher waren es 98.