ALTDORF/ZÜRICH: Der Urner Barkeeper-Roboter holt Silber

Urner Berufsmaturaschüler gewannen den 2. Preis des Robotikwettbewerbs für Mittelschulen. Ihr Werk: ein aus acht Teilrobotern bestehender Lego-Barkeeper.

Drucken
Teilen
Sandro Arnold, Adrian Steiner und Manfred Arnold (v.l.) bei der Präsentation am Tag der Informatik. (Bild pd)

Sandro Arnold, Adrian Steiner und Manfred Arnold (v.l.) bei der Präsentation am Tag der Informatik. (Bild pd)

Ende August fand der erste Tag der Informatik in der Schweiz statt. Rund 10'000 Besucher nahmen an einer spannenden Tagesreise durch die Welt der Informatik teil. Dem Publikum wurden verschiedene Wettbewerbe vorgeführt.

Unter den dreissig Teams, die am Robot Team Challenge teilnahmen, befand sich auch ein Team der Berufsmaturitätsschule Uri, dem Adrian Steiner, Jost Furrer, Manfred Arnold, Nicolas Stocker, Sandro Arnold und Simon Gisler angehörten. Die Teams, die mitmachten, mussten sich selber eine Aufgabe stellen und diese hauptsächlich mit vorgegebenen technischen Mitteln (Bauteile und Robotersoftware von Lego) lösen. Die besten sechs Teams wurden am 11. September zum Prämierungsevent ins Zürcher «Moods» eingeladen. Mit seinem Barkeeper erreichte das Urner Team den ausgezeichneten 2. Platz.

500 Stunden Arbeit stecken im Roboter-Barkeeper
Der Barkeeper besteht aus insgesamt acht Teilrobotern, die per Bluetooth miteinander kommunizieren. Ein Roboter füllt das gewünschte Getränk aus einer Auswahl von Flaschen in ein Glas ab. Am Ende der Abfüllstrecke wird das volle Glas in einen Lift geschoben, von dem es in das untere Stockwerk transportiert wird. Dort angekommen, wird es von einem weiteren Roboter abgeholt, mit dem Mixer gut durchgerührt und zur Kundschaft gebracht.

Insgesamt wurden rund 500 Stunden in die interessante Arbeit investiert. Neben der reinen Programmierfähigkeit der Schüler wurden auch die so genannten Soft Skills gewichtet. Dazu gehörten die gute Software-Dokumentation, das Teamwork und eine erfolgreiche PR-Arbeit.

Marco Demarmels von Adnovum, Präsident der Jury, lobte: «Wir wurden in vielerlei Hinsicht aufs Positivste überrascht, und zwar über die grosse Zahl der Teams, die Spannweite an faszinierenden und überraschenden Lösungen, das hohe Engagement und nicht zuletzt die zum Teil umwerfenden Präsentationen am Tag der Informatik.» Den Hauptpreis holte sich die Mannschaft 3 NP Team B der Kantonsschule Sargans mit dem «Mensa-Navigator»

red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Urner Zeitung.