Am Freitag plädiert der Staatsanwalt

Nach einem Ruhetag geht am Freitag im Altdorfer Rathaus der Prozess gegen Ignaz W. und Sasa S. weiter. Ab 8 Uhr ist das Plädoyer von Oberstaatsanwalt Bruno Ulmi traktandiert.

Merken
Drucken
Teilen

Mit Spannung wird das Strafmass erwartet, das er für die beiden Angeklagten beantragt. Ignaz W. ist des versuchten Mordes und der versuchten Tötung angeklagt, Sasa S. wegen versuchten Mordes. Gemäss Vorankündigung soll das Plädoyer des Oberstaatsanwalts des Kantons Uri rund vier Stunden dauern.

Einen Killer angeheuert

In der Anklageschrift zeigt sich Ulmi überzeugt: «Sasa S. hat am 12. November 2010 um zirka 0.40 Uhr in Erstfeld mit einer Selbstladepistole aus einer Distanz von einigen Metern mindestens drei Schüsse auf Nataliya K., die damalige Ehefrau von Ignaz W., abgefeuert.» Dies sei mit der Absicht geschehen, diese zu töten. «Ignaz W. hatte diese Tat zuvor zusammen mit Sasa S. geplant und mit diesem den Entschluss dazu gefasst, wobei Ignaz W. dem Schützen die Waffe für diese Tat verschafft und ihm ein Entgelt dafür versprochen hatte», schreibt Ulmi in der Anklageschrift.

Geldprobleme als Motiv

Für den Ankläger steht zudem fest: «Ignaz W. handelte dabei in der Absicht, sich aus Habgier und/oder aus andern besonders verwerflichen Motiven seiner getrennt von ihm lebenden Ehefrau N. K. zu entledigen. Er habe damit seine akuten Geldprobleme lösen wollen.

Ebenfalls heute ist das Plädoyer der Vertreterin der Privatklägerschaft angesetzt. Opfer Nataliya K. macht unter anderem eine Genugtuung von 40'000 Franken geltend.

Am Montag kommen Verteidiger

Am kommenden Montag sind die Vorträge der beiden Verteidiger traktandiert, am Mittwoch Repliken und Dupliken sowie allenfalls die letzten Worte der Beschuldigten. Sollte dieses Programm nicht eingehalten werden können, wird der Prozess am kommenden Freitag abgeschlossen.

Bruno Arnold