AMSTEG: Familie bei schwerem Unfall auf A2 verletzt

Eine französische Familie wurde bei einem schweren, selbstverschuldeten Unfall auf der A2 bei Amsteg verletzt. Ein 5-jähriges Kind musste nach Luzern geflogen werden. Die Unfallursache ist noch ungeklärt.

Drucken
Teilen
Die total beschädigte Auto auf dem Pannenstreifen.
Bild Kapo Uri

Die total beschädigte Auto auf dem Pannenstreifen. Bild Kapo Uri

Wie die Urner Kantonspolizei mitteilte, fuhr die Familie mit drei Kindern im Alter von 5 bis elf Jahren am Samstag kurz vor 13 Uhr auf der A2 in Richtung Norden. Kurz nach der Autobahnauffahrt in Amsteg verlor der Fahrer die Herrschaft über das Auto und kollidierte mit der Leitplanke. Es überschlug sich und kam auf der rechten Fahrzeugseite auf dem Pannenstreifen zum Stillstand.

Das 5-jährige Kind ist dabei schwer verletzt worden. Es wurde ins Kinderspital nach Luzern geflogen. Die Mutter wurde mittelschwer, der Vater und die zwei andern Kinder leicht verletzt.

Wie die Polizei weiter schreibt, werde beim Unfallauto untersucht, ob ein technischer Defekt im Achsbereich vorliege, der zum Unfall geführt haben könnte. Das Auto erlitt Totalschaden. Der Verkehr konnte die Unfallstelle während den Aufräumarbeiten mit Einschränkungen stets passieren.

kst