AMSTEG: Sicherheit: Kantonsstrasse teilweise gesperrt

Wegen Felssicherheits-Massnahmen rund um die A2 wird bis Dezember die Kantonsstrasse zwischen Amsteg und Intschi teilweise gesperrt.

Drucken
Teilen

Das Bundesamt für Strassen (Astra) und die Schweizeri-schen Bundesbahnen (SBB) werden vom 6. April bis Dezember zwischen Amsteg und Intschi im Bereich des Tunnels Intschi II (Autobahn A2) respektive der Intschireussbrücke (SBB) Sanierungsarbeiten ausführen lassen.

Die konkreten Arbeiten:

  • Felssicherungsmassnahmen Felswand Portal Süd, Tunnel Intschi II A2
  • Erstellung Steinschlagschutzsystem oberhalb Portal Süd, Tunnel Intschi II A2
  • Sicherungsmassnahmen Stützmauer Widerlager Süd, Intschireussbrücke SBB

Damit die Bauarbeiten ausgeführt werden können, muss die Kantonsstrasse im Baustellenbereich als Umschlagplatz benutzt werden, heisst es in einer Mitteilung der Baudirektion Uri.

Sperrungen auf Verkehr abgestimmt
Die Verkehrsführung auf der Kantonsstrasse soll bis Dezember grundsätzlich zweispurig sein. Für den Materialumschlag und die Materialanlieferung wird die Talspur möglichst kurz und auf das zu erwartende Verkehrsaufkommen abgestimmt abgesperrt. Der Verkehr wird in dieser Zeit laut Baudirektion mit einer Lichtsignalanlage geregelt.

Die Sperrungen werden auf den Fahrplan der Auto AG Uri abgestimmt. Der Durchgang für Fussgänger, sowie der Zugang zur Bushaltestelle Aelmen und der Wanderweg entlang der SBB Intschireussbrücke soll während der gesamten Bauzeit gewährleistet sein.