AMSTEG: Zu spät gebremst – dann hats geknallt

Drei Autos waren an einem Auffahrunfall auf der A2 in Amsteg beteiligt. Fünf Personen wurden dabei verletzt.

Merken
Drucken
Teilen

Am Sonntagmittag fuhren ein Deutsches, ein Urner und ein Nidwaldner Auto auf der Überholspur der Nationalstrasse A2 in Amsteg Richtung Süden. Im Bereiche der Autobahneinfahrt Amsteg, wo der Verkehr wegen der Baustelle von der Normalspur auf die Überholspur geleitet wird, mussten die Fahrzeuge wegen eines Rückstaus bis zum Stillstand abbremsen. Der an dritter Position fahrenden Nidwaldner Autolenkerin gelang dies nicht, wie die Kantonspolizei Nidwalden mitteilte. Die Lenkerin prallte mit dem Auto gegen das Heck des voran fahrenden Urner Wagens und schob diesen in das Deutschen Auto.

Dei diesem Auffahrunfall wurden fünf Personen verletzt. Sie mussten mit Ambulanzen ins Kantonsspital nach Altdorf überführt werden. Vier Personen konnten nach ambulanter Behandlung das Spital wieder verlassen. Der Sachschaden beträgt laut Polizeiangaben rund 40'000 Franken.

pd/zim