ANDERMATT: Anschluss Andermatt Nord wird umgestaltet

Bis voraussichtlich Ende Oktober werden Bauarbeiten für die Umgestaltung des Anschlusses Andermatt Nord ausgeführt. Diese stehen im direkten Zusammenhang mit dem Tourismusresort Andermatt.

Drucken
Teilen

Der Anschluss Andermatt Nord auf der Gotthardpass-Strasse Andermatt–Hospental wird laut einer Mitteilung der Baudirektion Uri umgestaltet.

Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Oktober. Der Anschluss wird von der Baudirektion Uri im Auftrag des Bundesamtes für Strassen gebaut, der bestehende Kreisel wird dann durch einen Kreisel mit einer Betonfahrbahn und 40 Metern Aussendurchmesser ersetzt. Die Bauarbeiten stehen im Zusammenhang mit dem geplanten Tourismusresort Andermatt.

Velo- und Fussgängerweg bleibt
Der neue Anschluss Oberalpstrasse wird laut Baudirektion an den Kreisel angebunden und die bestehenden Rampen werden rückgebaut. Der Velo- und Fussgängerweg entlang der Matterhorn-Gotthard-Bahn sowie unter dem Allmendviadukt bleibt bestehen.

Während der ganzen Bauzeit soll es nur geringe Verkehrsbehinderungen geben, Umleitungen sind nicht geplant. Die Zu- und Wegfahrten nach Andermatt sind gewährleistet.

ana