Auto mit vereisten Scheiben in Andermatt von der Polizei gestoppt

Die Kantonspolizei Uri hat in Andermatt einen Autofahrer angehalten, der mit vereisten Autoscheiben unterwegs war.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Automit vereister Frontscheibe.

Ein Automit vereister Frontscheibe.

Bild: kapo Uri

(zim) Am Mittwoch, 19. Februar, kurz nach 22 Uhr, stoppte die Kantonspolizei Uri einen Autolenker, welcher mit vereisten Front- wie auch Seitenscheiben durch Andermatt fuhr. Das Sichtfeld des Autos war dadurch massiv beeinträchtigt, wie die Kantonspolizei Uri am Donnerstag mitteilte. Der Autofahrer sei von der Polizei auf die rechtlichen Bestimmungen aufmerksam gemacht und von einer Anzeige in Kenntnis gesetzt worden.

Eine Fahrt mit vereisten Autoscheiben ist laut Polizeiangaben sehr gefährlich, weil das Sichtfeld stark eingeschränkt ist. Aus diesem Grund macht die Kantonspolizei Uri mit folgenden Tipps für eine sichere Fahrt im Winter aufmerksam:

  • Rechnen Sie in der kalten Jahreszeit vor der Abfahrt mehr Zeit ein.
  • Befreien Sie die Scheiben, Aussenrückspiegel, Beleuchtungen und Kontrollschild vor der Abfahrt von Schnee und Eis.
  • Räumen Sie Schneemengen von der Motorhaube, dem Dach und dem Heck.