Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ANDERMATT: Bernhard Russi wird beschenkt

Die Skiarena Andermatt-Sedrun hat am vergangenen Donnerstag Bernhard Russi einen der wenigen farbigen Sessel der ehemaligen 2er-Sesselbahn Andermatt–Nätschen übergeben.
Silvio Schmid (links) bei der Übergabe des Sessels an Bernhard Russi. (Bild: PD (Andermatt, 6. April 2017))

Silvio Schmid (links) bei der Übergabe des Sessels an Bernhard Russi. (Bild: PD (Andermatt, 6. April 2017))

Vor vielen Jahren wurde an den Transportanlagen Andermatt–Nätschen und Gurschen–Gurschenalp eine beschränkte Anzahl 2er-Sessel gelb angestrichen. Am 6. April hat Silvio Schmid, Direktor der Andermatt-Sedrun Sport AG, Bernhard Russi im Namen der Projektleitung der Skigebietsverbindung Andermatt-Sedrun einen der gelben Sessel übergeben.

Durch die beschränkte Anzahl hätten die Sessel nicht nur einen nostalgischen, sondern auch einen einzigartigen Wert erhalten, heisst es in einer Medienmitteilung. Als Olympiasieger und Weltmeister gebühre Russi die Ehre, einer dieser wenigen gelben Sessel zu erhalten.

Nach 34 Jahren hat die Sesselbahn Andermatt–Nätschen am Sonntag, 19. März, ausgedient. Seit 1983 transportierte sie unermüdlich Schneesportler den Berg hinauf. Im Rahmen der Skigebietsverbindung Andermatt-Sedrun wurde die 2er-Sesselbahn Andermatt–Nätschen in den letzten Wochen abgebaut.

Die neue 8er-Gondelbahn wird in der nächsten Wintersaison in Betrieb genommen. Die neue Talstation steht bereits und wird bis zur Inbetriebnahme direkt mit dem Bahnhof Andermatt verbunden. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.