ANDERMATT: Chauffeur vergass Kippmulde einzufahren

In Andermatt war für einen Lastwagenchauffeur bei einer Unterführung Endstation. Er hatte vergessen, seine Kippmulde einzufahren.

Drucken
Teilen

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Kantonspolizei Uri am Freitagnachmittag kurz nach 15.15 Uhr. Ein 45-jähriger Urner kippte mit seinem Lastwagen mit Kippmulde im Bereich ARA Andermatt Material. Anschliessend fuhr er auf der Zufahrtsstrasse in Richtung Mehrzweckgebäude. Die Kippmulde war zu diesem Zeitpunkt noch aufgestellt. In der Folge fuhr der Lastwagenlenker mit der linken Front der Kippmulde gegen die Überführung der Umfahrungsstrasse Andermatt.

Bei dieser Kollision verletzte sich der Fahrer. Er wurde mit der Ambulanz ins Spital überführt. Es entstand ein Sachschaden in der Höhe von ungefähr 8000 Franken.

pd/rem