ANDERMATT: Elektriker erhalten korrekte Arbeitsverträge

Der Warnstreik gegen einen Fall von Lohndumping auf der Baustelle des Hotels The Chedi führt zum Erfolg. Alle betroffenen Elektroinstallateure werden von der Firma Imtech übernommen und erhalten neue, korrekte Arbeitsverträge.

Drucken
Teilen
Für die Elektiktroinstallateure hat sich der Warnstreik ausgezahlt. Sie erhalten korrekte Arbeitsveträge. (Bild: Keystone)

Für die Elektiktroinstallateure hat sich der Warnstreik ausgezahlt. Sie erhalten korrekte Arbeitsveträge. (Bild: Keystone)

Für die auf der Baustelle des Hotels The Chedi in Andermatt in einen Warnstreik getretenen ungarischen Elektriker liegt nach nur einem Tag Verhandlungen liegt eine Lösung auf dem Tisch. Allen am Streik beteiligten Arbeitern wurde ein neuer Arbeitsvertrag direkt bei der Firma Imtech AG angeboten.

Verträge werden bis Ende Oktober verlängert

Wie die Gewerkschaft Unia am Donnerstag mitteilte, handelt es sich um Arbeitsveträge gemäss Schweizer Lohnvorgaben und unter Einhaltung des sogenannten «Entsendegesetzes». Zudem werden die Verträge um zwei Monate bis Ende Oktober verlängert. Alle anwesenden Arbeiter haben laut Mitteilung der neuen Anstellung bei Imtech bereits mündlich zugesagt.

Über die noch ausstehenden Löhne und Differenzen zwischen den ausbezahlten Salären und dem, was gemäss den Schweizer Vorgaben den Elektrikern hätte bezahlt werden müssen, wird noch verhandelt. Die Unia setze sich zusammen mit den Firmen Andermatt Swiss Alps AG, Daltrop und Imtech dafür ein, dass die Arbeiter ihr Geld erhalten und alle Ausstände beglichen werden

pd/zim