ANDERMATT: Erlebniswelt auf Gurschenalp ist eröffnet

Die Andermatt Gotthard Sportbahnen wollen den Sommertourismus im Gebiet Gurschenalp und Gemsstock ankurbeln. Am Samstag wurden diverse Neuerungen vorgestellt.

Drucken
Teilen
Auf dem Gurschen kann man für einmal eher ungewohnte Luftsprünge machen. (Bild: Robi Kuster)

Auf dem Gurschen kann man für einmal eher ungewohnte Luftsprünge machen. (Bild: Robi Kuster)

ku. Im vergangenen Sommer hat die Andermatt-Gemsstock-Bahn den Sommerbetrieb aus Spargründen eingestellt. Nun setzen die Verantwortlichen auf eine neue Strategie. «Es ist Zeit, mit dem touristisch erwachenden Andermatt mitzugehen und neue Versuche zum Sommertourismus zu machen», meinte Ulla Lauener von der Geschäftsstelle der Andermatt Gotthard Sportbahnen (AGS) am Samstag. Zu den Neuerungen gehört die am Samstag eröffnete neue Erlebniswelt bei der Mittelstation auf der Gurschenalp (2219 Meter über Meer). Angeboten werden verschiedene Aktivitätsmöglichkeiten für Kinder und Eltern. So gibt es zum Beispiel einen grossen Sandkasten mit Spielutensilien, Spannseile, um das Gleichgewicht zu testen, Sprungkissen zum Plauschhüpfen, einen Streichelzoo mit Zwerggeissen und eine Rutschbahn für die Kleinen.

Erlebnispfad wird bald eröffnet

Wer die Fahrt hinauf auf den Gemsstock macht, kann auf der Sonnenterrasse den unvergleichlichen Ausblick geniessen und sich gleichzeitig in der höchstgelegenen Honesty-Self-Service-Gipfellounge mit Getränken eindecken, deren Preise der Gast selber nach eigenem Empfinden festlegen kann. Am 27. Juli soll zudem der Erlebnispfad Gurschen–Luterseeli eröffnet werden. Die Sommersaison dauert bis am 15. September.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen UZ und im E-Paper.