«Andermatt Folk» bringt Neue Volksmusik ins «Chedi»

Die Konzertreihe geht in die dritte Saison und lädt erneut schweizweit bekannte Vertreter der Neuen Volksmusik ins Urschnertal ein. Dabei trifft Tradition auf Innovation.

Drucken
Teilen
Gläuffig eröffnet die diesjährige Ausgabe von «Andermatt Folk».

Gläuffig eröffnet die diesjährige Ausgabe von «Andermatt Folk».

Bild: PD

(RIN) Die vier Innerschweizer Musiker von Gläuffig eröffnen am Sonntag, 29. November, die diesjährige Ausgabe von «Andermatt Folk». Der einheimische Akkordeonist Fränggi Gehrig steht mit Mathias Landtwing an der Klarinette, Lukas Gernet am Klavier und Pirmin Huber am Bass auf der Bühne. «Das Markenzeichen dieser Formation ist das gekonnte Spiel im Grenzbereich von Volksmusiktradition und innovativen Ideen», schreiben die Organisatoren ihrer Mitteilung. Das aktuelle Programm «Gesellenwanderung» stecke voller überraschender Elemente und eröffnet so sowohl Liebhabern traditioneller Volkskultur wie auch an zeitgenössischen Klängen Interessierten neue Dimensionen.

Das zweite Konzert findet am Sonntag, 10. Januar 2021, statt, und wird vom Duo Evelyn und Kristina Brunner gestaltet. Die Musik und das gemeinsame Musizieren, Ausprobieren und Entwickeln seien für die Schwestern seit jeher elementar. «Durch den Background aus der Schweizer Volksmusik und das Interesse an unterschiedlichen Stilrichtungen formte sich ein eigener Sound, der mit der Besetzung von Kontrabass, Schwyzerörgeli und Cello ideal umgesetzt werden kann», heisst es in der Mitteilung. So entstehen Töne und Eigenkompositionen, die von anderen Kulturen beeinflusst sind und ihren Ursprung in der traditionellen Schweizer Volksmusik haben.

Evelyn & Kristina Brunner präsentieren Eigenkompositionen, die von anderen Kulturen beeinflusst sind.

Evelyn & Kristina Brunner präsentieren Eigenkompositionen, die von anderen Kulturen beeinflusst sind.

Bild: PD

Konzerterlebnis findet im «intimen Rahmen» statt

Um einen unbeschwerten Konzertbesuch zu ermöglichen, werden vor Ort Schutzmassnahmen ergriffen, die sich nach den Coronaverordnungen von Bund und Kanton richten. «Aufgrund der Personenzahlbeschränkung erwartet die anwesenden Gäste ein Konzerterlebnis im intimen Rahmen, bei dem sie sich dank genügend Abstand sorglos dem Genuss der Musik widmen können», so die Veranstalter. Für das Publikum sei das Tragen einer Schutzmaske obligatorisch und da nur begrenzt Plätze zur Verfügung stehen, ist eine Anmeldung im Voraus zwingend.

Vor drei Jahren initiierte die Andermatter Geigerin Maria Gehrig die Konzertreihe «Andermatt Folk». Die Neue Volksmusik stehe für den neu erwachten Stolz auf die Heimat und das Erbe der Schweizer Kultur. Statt einem rückwärtsgewandten, konservativen Umgang mit der traditionellen Musik, wählt die Neue Volksmusik einen progressiven, innovativen Zugang. Sie entwickelt bestehende Themen weiter, betreibt «Cross-Overs» mit anderen musikalischen Stilrichtungen und kombiniert urtümliche Instrumente in neuer Weise. Seit Beginn ist die Konzertreihe in den stimmungsvollen Räumen des Hotels The Chedi Andermatt zu Gast, was dem Anlass zusätzlich ein spezielles Flair verleihten soll.

Das Konzert von Gläuffig vom Sonntag, 29. November, fängt um 17 Uhr im Hotel The Chedi Andermatt an, Eingang Parkstrasse (Gotthard Saal). Evelyn und Kristina Brunner spielen am Sonntag, 10. Januar 2021, 17 Uhr, im Hotel The Chedi Andermatt, Eingang Parkstrasse (Gotthard Saal).