ANDERMATT: Freilichtspiele: Suworows Armee rückt näher

In zwei Monaten hat «Suworow» in Andermatt den grossen Auftritt. Für das Theaterspektakel galt es, einige Stolpersteine aus dem Weg zu räumen.

Drucken
Teilen
Die «russischen Truppen». (Bild ZVG)

Die «russischen Truppen». (Bild ZVG)

In Andermatt steht den Proben auf dem Theatergelände hinter der Kaserne Altkirch nichts mehr im Weg. «Seit eineinhalb Jahren laufen die Vorberei­tungen für die Freilichtspiele», betonte OK-Präsident Christoph Gähwiler am Mittwoch an einer Medienorientierung. «Dabei mussten wir einige Stolpersteine aus dem Weg räumen.»

So verunmöglich­te Sawiris' Ferienresort, dass auf dem für die Freilichtspiele «D' Gotthardposcht» genutzten Bellevue-Areal gespielt werden konnte. Die Bobanstossbahn machte eine weitere Verschiebung des Spielgeländes notwendig. Ein anderer Stolperstein waren schliesslich die Sponsorengelder. «Das Geld ist auch schon einfacher geflossen», so Gähwiler. Das Budget für die Produktion liegt bei mehr als zwei Millionen Franken. «Doch jetzt haben wir eine tolle Spielarena vor einem kleinen Steinbruch gefunden», gab sich Gähwiler überzeugt.

Markus Zwyssig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Urner Zeitung.