ANDERMATT: Glatteis: Auto stürzt Böschung hinunter

Am Samstag ist in Andermatt die Fahrbahn so vereist gewesen, dass ein Auto nach einer Rutschpartie die Böschung hinunter schlitterte.

Drucken
Teilen
Das Auto landete nach dem Rutschmanöver in der Böschung. (Bild: Kapo Uri)

Das Auto landete nach dem Rutschmanöver in der Böschung. (Bild: Kapo Uri)

Gegen 4.15 Uhr war am Samstag ein Autofahrer in der Schöllenen von Andermatt in Richtung Göschenen unterwegs. Gemäss eigenen Aussagen bemerkte der Fahrer kurz nach der Brüggwaldboden-Galerie, dass die Fahrbahn äusserst rutschig war und hielt deshalb auf dem rechtsseitigen Ausstellplatz an.

Als er wieder losfahren wollte, musste er aufgrund der prekären Strassenverhältnisse nach wenigen Metern seinen «Fahrversuch» abbrechen. Schliesslich stiegen er und sein zwischenzeitlich hinzugekommener Bekannter aus dem Fahrzeug aus.

Wenige Augenblicke später begann sich das Fahrzeug abzudrehen, rutschte mit der Front voran über die Fahrbahn und danach die Böschung hinunter zur darunter liegenden Strasse. Gemäss der Kantonspolizei Uri überquerte das Auto dort die Fahrbahn, schlitterte über die Leitplanke hinaus und blieb in der Böschung stehen.

Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden von insgesamt rund 21‘500 Franken. Im Einsatz standen die Kantonspolizei Uri, das Amt für Betrieb Nationalstrassen sowie ein lokaler Abschleppdienst.

pd/nop