Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ANDERMATT / HOSPENTAL / GURTNELLEN: Ein Fahrzeugbrand im Gotthardtunnel und zwei Kollisionen auf Uris Strassen

Ein Auto mit einem Wohnanhänger geriet am Freitag während der Fahrt durch den Gotthardtunnel in Brand. Auf weiteren Strassen Uris kollidierte ein Auto mit einer Stützmauer, ein anderer Autofahrer übersah ein vortrittsberechtigtes Fahrzeug und stiess mit diesem zusammen.
Symbolbild / Adrian Venetz / Neue OZ

Symbolbild / Adrian Venetz / Neue OZ

Zum Fahrzeugbrand ist es kurz nach 18 Uhr am Freitagabend im Gotthardstrassentunnel gekommen. Ein Autofahrer war mit seinem Fahrzeug und einem Wohnanhänger in Richtung Süden unterwegs. Auf dem Gemeindegebiet Andermatt geriet das Fahrzeug mit belgischen Kontrollschildern in Brand. Der Lenker dämmte mit Hilfe eines Feuerlöschers die Ausbreitung des Brandes ein. Die Fahrzeuginsassen verletzten sich dabei nicht. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 3'500 Franken, die Verkehrseinrichtungen nahmen keinen Schaden.

Aufgrund der bisherigen Ermittlungen stehe eine technische Brandursach im Vordergrund, meldet die Kantonspolizei Uri am Samstag. Wegen des Brandes war der Gotthardstrassentunnel eine Stunde gesperrt gewesen. Die Schadenwehr Gotthard, ein lokaler Abschleppdienst sowie die Kantonspolizei Uri standen im Einsatz.

Autoinsassen erleiden Schock bei Frontalkollision

Zu einem Zusammenstoss von zwei Autos ist es am Freitagnachmittag gegen 17 Uhr in Hospental gekommen. Ein Autofahrer war auf der Gotthardstrasse in Richtung Hospental unterwegs und beabsichtigte auf die Verzweigung zur Umfahrungsstrasse in Richtung Andermatt abzubiegen. Der Fahrer des Wagens mit Zürcher Kontrollschild übersah dabei ein von links heranfahrendes Fahrzug mit Niederländischen Kontrollschildern. Die beiden Autos prallten frontal aufeinander. Einige der Fahrzeuginsassen im niederländischen Auto erlitten dabei einen Schock. Der Rettungsdienst Uri versorgte und betreute diese vor Ort.

Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf rund 35'000 Franken. Die vor Ort durchgeführten Tests ergaben, dass bei den beiden Lenkern weder Alkohol noch Drogen im Spiel waren.

Auto knallt in Stützmauer

Am Freitagnachmittag hat sich ein Unfall auf der Gotthardstrasse in Gurtnellen ereignet. Der Lenker eines Autos mit Luxemburgischen Kontrollschildern war von Intschi in Richtung Gurtnellen unterwegs. Nach der Autobahnunterführung im Bereich Wassnerwald fuhr er über die Sicherheitslinie und prallte in die linksseitige Stützmauer. Verletzt wurde dabei niemand. Der Sachschaden am Auto beläuft sich auf rund 10'000 Franken. Die vor Ort durchgeführten Tests auf Alkohol und Drogen seien negativ gewesen, meldet die Kantonspolizei Uri am Samstag.

pd/spe


Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.