ANDERMATT: Ja zu Senioren- und Gesundheitszentrum

In Uri unterstützt die Gemeinde Andermatt den Bau eines geplanten Senioren- und Gesundheitszentrums im Dorf mit zwei Millionen Franken. Das Stimmvolk hat mit 91,8 Prozent Ja-Stimmen ein entsprechendes zinsloses Darlehen an das 18-Millionen-Projekt genehmigt.

Merken
Drucken
Teilen
Andermatt hat Ja zum neuen Gesundheits- und Seniorenzentrum gesagt. Im Bild: Andermatt im Dezember 2013. (Bild: Keystone/ Sigi Tischler)

Andermatt hat Ja zum neuen Gesundheits- und Seniorenzentrum gesagt. Im Bild: Andermatt im Dezember 2013. (Bild: Keystone/ Sigi Tischler)

534 Stimmbürger sagten Ja zum Darlehen, 48 lehnten die Vorlage ab. Die Stimmbeteiligung lag bei 63,1 Prozent.

Die Stiftung Betagten- und Pflegeheim Ursern will an der Gotthardstrasse auf dem Gelände der heutigen Post ein neues Seniorenzentrum mit gut 30 Zimmern bauen. Der Bezug ist für Ende 2017 vorgesehen. Die Post will sich dort weiter einmieten.

Nebenan in einem ehemaligen Kommandogebäude der Armee soll zudem ein Gesundheitszentrum eingerichtet werden. Dazu gehört etwa eine Arztpraxis, eine Apotheke und der Rettungsdienst. Das Gesundheitszentrum soll im August 2016 aufgehen.

Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf rund 17,8 Millionen Franken. Beteiligt sind unter anderem auch die drei Urschner Gemeinden, die Korporation Urseren sowie der Kanton. (sda)