Ladendiebe von Andermatt bis Buochs verfolgt

Am Dienstagabend kam es zu einem Diebstahl in einem Urschner Sportgeschäft. Die Urner Polizei verfolgte die mutmasslichen Täter auf der A2, die schliesslich mit Hilfe der Nidwaldner Kantonspolizei in Buochs gestoppt werden konnten.

Merken
Drucken
Teilen

Am Dienstagabend, 22. Januar 2019, erhielt die Kantonspolizei Uri die Meldung eines Ladendiebstahls in einem Andermatter Sportgeschäft. Anschliessend seien zwei Männer mit einem Personenwagen mit Nidwaldner Kontrollschildern davongefahren. Die Kantonspolizei Uri konnte das signalisierte Fahrzeug kurze Zeit später auf der Autobahn A2 in Altdorf Fahrtrichtung Nord sichten und verfolgte dieses.

«In Buochs wurde mit der Unterstützung der Kantonspolizei Nidwalden versucht, das Fahrzeug anzuhalten», schreibt die Kantonspolizei Uri in einer Medienmitteilung. Der Lenker des Fahrzeuges habe mehrmals die Aufforderung zum Anhalten missachtet und mit seiner Fahrweise weitere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Im Bereich Stans Nord gelang es schliesslich mithilfe einer weiteren Patrouille der Kantonspolizei Nidwalden, das signalisierte Fahrzeug zu stoppen.

Straftaten und Verkehrsregelverletzungen

Die beiden Männer wurden vorübergehend festgenommen. Die Ermittlungen der Kantonspolizei Uri ergaben, dass ihnen mehrere Diebstähle zur Last gelegt werden können. Sie werden bezüglich Widerhandlungen gegen das Schweizerische Strafgesetzbuch und das Strassenverkehrsgesetz zur Anzeige gebracht.

Im Anschluss an die Befragungen wurden die beiden Georgier der Abteilung Migration übergeben. Durch diese wurde den beiden Männern eine Wegweisung und eine Einreisesperre für die Schweiz verfügt und sie werden in ihr Heimatland ausgeschafft. (pd/zf)