«Andermatt Live» findet in diesem Jahr nicht statt – Tickets werden erstattet

Das Festival muss wegen dem Corona-Virus abgesagt werden. Die Preise für gekauften Karten werden an den Vorverkaufsstellen rückvergütet.

Markus Zwyssig
Hören
Drucken
Teilen

Die Urner müssen – mindestens vorderhand – auf Konzerte von 77 Bombay Street, Pedestrians, Ellis Mano Band und Marius Bear verzichten. Das Festival Andermatt Live findet nicht statt. Bereits gekaufte Karten können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, wo sie auch rückvergütet werden. Das halten die Festivalverantwortlichen in einer Mitteilung fest.

Nach dem Inkrafttreten der neuen Auflagen für Veranstaltungen, die auf Bundesebene seit dem 28. Februar gelten, ist «Andermatt Live» einer Risikoeinschätzung und Bewilligungspflicht des Kantons unterstellt. Gemäss einer erneuten Einschätzung, welche die zuständige kantonale Behörde am 6. März vorgenommen hat, werden die aktuell verschärften Empfehlungen des Bundesamts für Gesundheit zum Abstandhalten in der weiteren Lageentwicklung im Kanton Uri stärker zu gewichten sein. «Unser Festival wird damit in dieser Hinsicht als Veranstaltung mit erhöhtem Risiko eingestuft», so die Medienverantwortliche Shane Lutomirski. Gesetzliche Auflagen bezüglich des Abstandhaltens würden eine Durchführung des Festivals verunmöglichen, weshalb der Verein sich zur Absage der sechsten Ausgabe von «Andermatt Live» gezwungen sehe.

Fans werden auf 2021 vertröstet 

«Wir bedauern die Umstände sehr und bitten um Verständnis», so Shane Lutomirski. Der Verein unternehme alles, um die finanziellen Schäden einzugrenzen und die Nachhaltigkeit des Festivals für die kommenden Jahre zu sichern. 2021 soll das Festival jedoch wieder stattfinden.