Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ANDERMATT: Nach Reklamationen: Betrieb am Gemsstock wird angepasst

Bis zum 8. April täglich, dann nur noch am Wochenende: Die neuen Öffnungszeiten des Skibetriebs am Gemsstock sorgten für rote Köpfe. Nun haben die Verantwortlichen reagiert – und kommen den Wintersportlern entgegen.
Skifahrer auf dem Gemsstock. (Bild: Urs Hanhart (Andermatt, 10. November 2017))

Skifahrer auf dem Gemsstock. (Bild: Urs Hanhart (Andermatt, 10. November 2017))

«Sieben Monate Skifahren» – mit diesem Versprechen startete die SkiArena Andermatt-Sedrun im November in die Wintersaison 2017/18. Während der Skibetrieb am Nätschen und auf der Oberalp bis am 8. April angekündigt wurde, wurde am Gemsstock das Skivergnügen bis im Mai versprochen.

Vor wenigen Tagen jedoch erfuhr die Freude der Skifahrer auf eine lange Saison ein jähes Ende: Gemäss Öffnungszeiten auf der Website der SkiArena sollten die Anlagen am Gemsstock nur bis zum 21. Mai in Betrieb sein anstatt wie angekündigt bis am 27. Mai – noch dazu ab 8. April nur noch an nachfragestarken Tagen von Freitag bis Sonntag.

Diese Nachricht kam bei den Wintersportbegeisterten nicht gut an. Die «Bergstimme» etwa bezeichnete die Meldung als «Hiobsbotschaft», Leser des Onlineportals quittierten es mit «Betrug!» und forderten, die SkiArena solle «künftig auf leere Versprechen verzichten und seinen Gästen und Abokunden stattdessen mit Transparenz und Ehrlichkeit begegnen, bevor sie zur Konkurrenz abwandern».

Einzelpersonen und Hoteliers beschweren sich

Die enttäuschten Wintersportler machten jedoch nicht nur die Faust im Sack, sondern leiteten ihren Unmut an die Verantwortlichen weiter, wie Stefan Kern, Mediensprecher von Andermatt Swiss Alps, auf Anfrage sagt. Es seien «zahlreiche Rückmeldungen» auf die verkündeten Öffnungszeiten eingegangen, via E-Mail, auf Social Media, aber auch telefonisch. Dies nicht nur von Einzelpersonen. Auch Hoteliers hätten sich gemeldet, die in der fraglichen Zeit noch Gruppen und Gäste hätten, welche den Gemsstock befahren möchten. «Wir waren ehrlich gesagt schon etwas überrascht von den vielen Reaktionen, freuen uns aber über das grosse Interesse am Skibetrieb», sagt Kern.

Die Rückmeldungen hätten die Verantwortlichen dazu bewogen, die Öffnungszeiten am Gemsstock zu überdenken. Mit positiven Folgen für die Wintersportler: Der tägliche Betrieb des Skigebiets Gemsstock wird um gute drei Wochen bis am 1. Mai verlängert. Zwischen dem 2. und 21. Mai ist der Gemsstock dann von Freitag bis Sonntag sowie an Auffahrt und am Pfingstmontag geöffnet. Dies immer vorausgesetzt, dass es die Verhältnisse erlauben. Bei ganz schlechter Witterung behält sich die SkiArena vor, den Betrieb einzustellen.

Personen, die bereits ein Ticket für einen der betriebsfreien Tage gekauft haben, würden entschädigt, so Kern. Um das Skifahren im Frühling noch attraktiver zu machen, lanciert die SkiArena zusätzlich ein Frühlingsabo vom 29. März bis 21. Mai.

Mit der Verlängerung des täglichen Betriebs hat man sich für einen Kompromiss entschieden. So oder so ist das Skigebiet am Gemsstock heuer so lange geöffnet wie noch nie zuvor. Ob die Betriebszeiten auch für die Wintersaison 2018/19 gelten, kann Kern noch nicht sagen.

Fest steht hingegen, dass der Schneehüenerstock-Flyer am kommenden Wochenende in Betrieb genommen werden soll. Womit die einseitige Skiverbindung von Andermatt nach Sedrun hergestellt wäre.

eca

Hinweis
Weitere Informationen zu den offenen Anlagen und Angeboten gibt es unterwww.skiarena.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.