Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ANDERMATT: Neue Sesselbahn geht am Wochenende in Betrieb

Die neue Sesselbahn im Skigebiet Andermatt - Gütsch - Oberalppass wird am 3. März in Betrieb genommen. Eine Woche später wird die Skifahrt von Andermatt nach Sedrun möglich sein.
Blick auf die Bergstation der Sesselbahn Schneehüenerstock. (Bild: PD / Andermatt Swiss Alps / Valentin Luthiger)

Blick auf die Bergstation der Sesselbahn Schneehüenerstock. (Bild: PD / Andermatt Swiss Alps / Valentin Luthiger)

Am 3. März geht die neue 6er-Sesselbahn auf den Schneehüenerstock in Andermatt in Betrieb. «Das Bundesamt für Verkehr dürfte die Bewilligung voraussichtlich am 2. März erteilen», schreibt Andermatt Swiss Alps in einer Mitteilung.

Eine Woche später, am 10. März, ist die gelb markierte und gesicherte, aber nicht präparierte Abfahrtsroute in Richtung Oberalppass für gute Skifahrer offen. Damit werde die Verbindung der beiden Skigebiete Andermatt und Sedrun einseitig befahrbar, heisst es weiter. Die gesicherte und präparierte rote Skipiste in Richtung Oberalppass wird zu Beginn der Wintersaison 2018/19 bereit sein.

Die 35 6er-Sessel verfügen über Sturmhauben. Die Anlage kann pro Stunde 1600 Personen transportieren, im Endausbau sind es 2000 Personen. Die Bahn mit einer Länge von über 1000 Meter verfügt über 10 Stützen. Die Bergstation ist im gleichen Gebäude untergebracht wie die Bergstation der 10er-Gondel «Schneehüenerstock-Express», die ab Saisonbeginn 2018/19 vom Oberalppass zum Schneehüenerstock führt.

Wegen den heftigen Schneefällen und Schneestürmen musste die Bauarbeiten immer wieder unterbrochen werden, was du Verzögerungen führte. Die neue Sesselbahn schliesst den Reigen von Neuerungen im Skigebiet Andermatt-Sedrun ab. Nach dem frühen Saisonstart im November am Gemsstock mit der Eröffnung von drei neuen Restaurants, konnte am 23. Dezember die neue Gondelbahn «Gütsch-Express» als zentraler Zubringer vom Bahnhof Andermatt direkt ins Skigebiet Nätschen - Gütsch - Schneehüenerstock eröffnet werden. Gleichzeitig eingeweiht wurden der ebenfalls neue Sessellift Lutersee sowie die neue Mittelstation am Nätschen mit dem Familienrestaurant und dem Kinderland.

Die Skiarena Andermatt-Sedrun umfasst im Endausbau 120 Pistenkilometer und 14 Bergbahnen, davon zehn Anlagen in der ersten (vier Neubauten, fünf Ersatzanlagen und ein Umbau) und vier Anlagen in der später folgenden Etappe. Gleichzeitig werden auch die Beschneiungsanlagen, Pisten und Restaurants ausgebaut. In der ersten Etappe sind Investitionen in der Höhe von 130 Millionen Franken geplant. Die Skiarena wird so zum grössten Skigebiet in der Zentralschweiz.

pd/rem

35 Sessel befördern pro Stunde 2000 Wintersportler auf den Berg. (Bild: PD / Andermatt Swiss Alps / Valentin Luthiger)

35 Sessel befördern pro Stunde 2000 Wintersportler auf den Berg. (Bild: PD / Andermatt Swiss Alps / Valentin Luthiger)

Am 3. März wird die Sesselbahn Schneehüenerstock in Betrieb genommen. (Bild: PD / Andermatt Swiss Alps / Valentin Luthiger)

Am 3. März wird die Sesselbahn Schneehüenerstock in Betrieb genommen. (Bild: PD / Andermatt Swiss Alps / Valentin Luthiger)

Ausschnitt aus der Skiarena Andermatt-Sedrun mit der neuen Sesselbahn Schneehüenerstock (blau eingekreist). (Bild: PD)

Ausschnitt aus der Skiarena Andermatt-Sedrun mit der neuen Sesselbahn Schneehüenerstock (blau eingekreist). (Bild: PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.