ANDERMATT: Touristenmagnet: Schnelle Kufen am Oberalp

Eine Bobbahn am Oberalp – das ist die neueste Idee von Samih Sawiris. Ob sie auch Realität wird, steht aber noch in den Sternen.

Drucken
Teilen
Samih Sawiris inspizierte beim Spatenstich vom Samstag schon einmal die bereits bestehende Bob-Anschiebebahn in Andermatt. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Samih Sawiris inspizierte beim Spatenstich vom Samstag schon einmal die bereits bestehende Bob-Anschiebebahn in Andermatt. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

«Alles, was nicht realisierbar aussieht, wird in Andermatt realisiert», meinte der ägyptische Investor Samih Sawiris zu einer möglichen Bobbahn gegenüber «Schweiz aktuell» am Dienstag. 1500 Meter lang soll sie werden, die neue Rodelbahn am Oberalppass. Damit will Sawiris den Touristen eine Alternative zum Skifahren bieten. Für die Bahn soll die bestehende Militärstrasse geteert und im Winter als ambitionierte Schlittelpiste präpariert werden. 

Ob dereinst auch Profi-Bobwettkämpfe in Andermatt ausgetragen werden, steht zurzeit noch in den Sternen. Klar ist, dass die geplante Bahn ohne fixe Wände auskommen wird – möglich wäre aber eine mobile Lösung für die Bobfahrer. Und wird der Schnee mit Wasser vereist, könnte die Bahn für Naturrodel-Weltcup-Rennen benutzt werden. Ob aber überhaupt jemals Bobs am Oberalp fahren, ist also noch völlig offen. 

Cyril Aregger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Urner Zeitung.