Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ANDERMATT: Vermisster Mann tot im Oberalppassgebiet geborgen

Ein seit Freitag vermisster Wanderer ist tot. Der 53-jährige aus dem Kanton Aargau wurde am Mittwochmorgen im Oberalppassgebiet aufgefunden.

Der Mann war wohl beim Aufstieg zur Fellilücke ausgerutscht und rund achtzig Meter über felsiges, steil abfallendes Gelände gestürzt.

Der 53-jährige Mann aus dem Kanton Aargau hatte eine mehrtägige Wanderung geplant. Seit Freitag galt er als vermisst. Eine breit angelegte Suchaktion verlief vorerst erfolglos, teilte die Urner Kantonspolizei am Donnerstag mit.

Am Mittwoch gegen zehn Uhr entdeckte dann aber ein Suchtrupp der Armee im Gebiet Hintere Felli/Harte Plangge in Andermatt in unwegsamen Gelände den toten Berggänger. Die Rega barg ihn mit einer Windenaktion.

sda/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.