ANDERMATT/GÖSCHENEN: Winterliche Strassenverhältnisse fordern hohen Sachschaden

Am Wochenende hat es auf den Urner Strassen wegen dem anhaltenden Schneefall zwei Verkehrsunfälle mit hohem Sachschaden gegeben.

Drucken
Teilen
Eines der in die Unfälle verwickelten Autos. (Bild: Kantonspolizei Uri)

Eines der in die Unfälle verwickelten Autos. (Bild: Kantonspolizei Uri)

Am Wochenende hat es auf den Urner Strassen wegen dem anhaltenden Schneefall zwei Verkehrsunfälle mit hohem Sachschaden gegeben.

Am Samstagmorgen gegen 7.00 Uhr war ein Autofahrer aus Freiburg auf der Gotthardstrasse von Andermatt Richtung Göschenen unterwegs. Nach dem Urnerloch-Tunnel kam der Lenker wegen der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen und kollidierte mit der linksseitigen Steinmauer sowie mit dem nachfolgenden Stahlgeländer. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt rund 20'000 Franken.


Ein weiterer Schnee-Unfall passierte auf der Autobahn A2 bei Göschenen: Kurz nach 3.30 Uhr war ein Autofahrer aus Deutschland gefolgt von einem Autofahrer aus Lybien durch den Gotthardstrassentunnel unterwegs. Kurz nach der Tunnelausfahrt in Göschenen kamen beide Lenker auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern. In der Folge kam es zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt rund 10'000 Franken.

pd/nop