ANDERMATT/REALP: Zwei Rega-Einsätze nach zwei Töffunfällen

In der Schöllenenschlucht bei Andermatt und auf der Furka-Passstrasse kam es zu zwei Töffunfällen. Drei Personen wurden verletzt.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Rega/pd)

(Symbolbild Rega/pd)

Ein Unfall ereignete sich nach Angaben der Kantonspolizei Uri am Sonntagnachmittag. Ein 57jähriger belgischer Motorradfahrer mit einer Begleiterin fuhr auf der Gotthardstrasse in der Schöllenen in nördlicher Richtung. Bei der Teufelsbrücke musste er wegen eines vor dem Fussgängerstreifen anhaltenden Personenwagens abbremsen und kam dabei zu Fall. Beide Passagiere wurden verletzt. Die Begleiterin wurde mit der Rega in ein ausserkantonales Spital geflogen, der Motorradlenker wurde mit der Ambulanz ins Kantonsspital Altdorf überführt werden. Der Sachschaden beträgt rund 5'000 Franken. Wegen des Unfalls war die Schöllenen in beiden Richtungen für eine Stunde gesperrt. Dies führte beidseits zu einem Rückstau von mehreren Kilometern.

Töfflenkerin stürzte vor Realp
Am Sonntagvormittag fuhr eine Gruppe deutscher Motorradfahrer vom Wallis kommend auf der Furkapassstrasse talwärts. In einer Rechtskurve vor dem Dorf Realp kam eine Motorradfahrerin aus noch nicht geklärten Gründen zu Fall und verletzte sich. Sie wurde mit der REGA in ein auswärtiges Spital geflogen.

rem