ANSTOSSBAHN: Andermatt soll um Attraktion reicher werden

Das Urserntal dürfte die neue Heimat der Spitzensportler aus den Bereichen Bob, Rodeln und Skeleton werden – dank einer Anstossbahn.

Drucken
Teilen
An der Züspa 2007 wurde die Anschiebebahn von den Athleten einem ersten grossen Test unterzogen. (Bild pd)

An der Züspa 2007 wurde die Anschiebebahn von den Athleten einem ersten grossen Test unterzogen. (Bild pd)

Sie war eines der Highlights der Züspa 2007: die 120 Meter lange vereiste Bob-Anstossbahn. Schon in Kürze könnte die Holzkonstruktion auf dem obersten Parkplatz des Kasernenareals in Andermatt stehen.

Die Verfahren laufen
«Es sieht sehr gut aus», sagt Christoph Kissling, Vizepräsident des Schweizerischen Bobsleigh-, Schlitten- und Skeleton-Sportverbandes (SBSV). «Das Bundesamt für Sport hat für dieses Projekt grünes Licht gegeben», bestätigte er entsprechende Recherchen unserer Zeitung. «Und auch die notwendigen Bewilligungsverfahren, so beim VBS und bei der Gemeinde Andermatt, sind auf gutem Weg.» Kissling betont allerdings: «Noch immer laufen Verhandlungen, definitiv unterschrieben ist noch nichts.»

Bruno Arnold

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Urner Zeitung.