ANTON WEISHAUPT: Appenzeller Bergmaler lebt in Uri seinen Traum

Anton Weishaupt streift durch Uri. Nicht nur Berge faszinieren ihn, auch die Riesenkristalle haben es ihm angetan.

Drucken
Teilen
Kunstmaler Anton Weishaupt in seiner Stube im Schächental. (Bild Elias Bricker/Neue UZ)

Kunstmaler Anton Weishaupt in seiner Stube im Schächental. (Bild Elias Bricker/Neue UZ)

Der Bergmaler Anton Weishaupt hat sich vor zwei Monaten im Schächental niedergelassen. Wenn immer das Wetter mitmacht, unternimmt er Erkundungstouren im ganzen Kanton. «In Uri gehen mir die Motive zum Malen noch lange nicht aus», sagt der 59-jährige Appenzeller.

Dennoch: Ende August will er weiterziehen. Er hat vor, jedes Jahr in einem andern Kanton zu leben, um Berge zu malen. Dass Weishaupt bereits Ende August das Schächental verlässt, hat einen Grund: Die Jagd in Appenzell Innerrhoden, bei der er mehr als zehn Wochen dabei sein wird. Danach will Weishaupt in einen neuen Kanton ziehen. «Obwalden würde mich vielleicht reizen», sagt er. «Diesen Kanton kenne ich überhaupt nicht. Ich weiss nicht einmal, ob es dort schöne Berge hat.»

Anton Weishaupt hat vor zwei Jahren seine Schreinerei verkauft, um sich intensiver der Malerei zu widmen. «Ich lebe meinen Traum», sagt er.

Elias Bricker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Urner Zeitung.