ARNI: «Unsere Perle kriegt Auftrieb»

Das Arni ist um eine sehr nützliche Attraktion reicher geworden: Dank der kürzlich fertiggestellten Pflanzenkläranlage eröffnen sich neue Perspektiven.

Drucken
Teilen
Attraktiv für Arni: eine Pflanzenkläranlabe. (Bild pd)

Attraktiv für Arni: eine Pflanzenkläranlabe. (Bild pd)

Das beliebte Ausflugsziel ob Intschi präsentierte sich am Samstagvormittag alles andere als von seiner besten Seite, nämlich nebelverhangen und kalt. Eigentlich unpassend, handelte es sich doch um einen Freudentag. Die für 1,5 Millionen Franken erstellte Pflanzenkläranlage konnte nach fast zweijähriger Bauzeit eingeweiht und offiziell ihrer Bestimmung übergeben werden. 

Ein langes Hin und Her
Gurtnellens Gemeindepräsident Beat Jörg gab sich erleichtert, dass das lange Hin und Her ein Happy End gefunden hat. «Das war eindeutig das zeitlich längste Projekt in der Dorfgeschichte», meinte er und fügte an: «Die Einwohnergemeinde hat sich seit 1993 mit dem Problem der Abwassersanierung auf dem Arni beschäftigt.» Die Realisierung einer Abwassersanierung fand bei den Stimmberechtigten zweimal kein Gehör. Zustimmung fand hingegen der Bau einer Pflanzenkläranlage. «Mit der Realisierung dieser Naturanlage haben wir die grossen Bedenken gegen eine technische Anlage im Tourismus- und Wandergebiet ausgeräumt», betonte Jörg.

Urs Hanhart 

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Urner Zeitung.