Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ATTINGHAUSEN: Beim Heuen einem Wanderer ausgewichen und tödlich verunglückt

Auf dem Brüsti oberhalb von Attinghausen hat sich ein tödlicher Arbeitsunfall ereignet. Ein 65-jähriger Urner, der dort am Heuen war, zog sich beim Absturz mit einem landwirtschaftlichen Fahrzeug tödliche Verletzungen zu.
Einsatzwagen der Kantonspolizei Uri (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Einsatzwagen der Kantonspolizei Uri (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Der tödliche Unfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag kurz vor 14 Uhr auf dem Brüsti, wie am Donnerstagabend Pikettoffizier Oliver Schürch auf Anfrage bestätigte. Am Freitag wurden nun die Details zum Unfallhergang bekann.

Verunglückter wich Wanderer aus

Ein Mann fuhr mit einem landwirtschaftlichen Fahrzeug auf dem Surenenweg Richtung Höchiberg, als ihm auf dem Weg ein Wanderer entgegenkam. Gemäss derzeitigen Erkenntnissen machte der Lenker eine abrupte Lenkbewegung, wodurch der Ladewagen über den Weg hinaus geriet.

Anschliessend rollte das Gefährt rund zwölf Meter über steil abfallendes Gelände, bis dieses im bewaldeten Gebiet aufgehalten wurde. Beim Versuch, aus der Fahrzeugkabine zu springen, zog sich der 65-jährige Urner tödliche Verletzungen zu, wie die Kantonspolizei Uri am Freitag mitteilt.

Im Einsatz standen die Feuerwehr Attinghausen, die Rega, die Swiss Helicopter AG, die Staatsanwaltschaft Uri und die Kantonspolizei Uri.

(bar/nop)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.