Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ATTINGHAUSEN: Bruno Arnold zum Ehrenmitglied ernannt

An der Versammlung des Urner Skiverbands wurden diverse Sportler für ihre starken Leistungen ausgezeichnet. Urs Briker tritt die Nachfolge des abtretenden Präsidenten Bruno Arnold an.
Mit überdimensionalem Bleistift forderte das neue Ehrenmitglied Bruno Arnold den neu gewählten Präsidenten Urs Briker auf, mit seiner Handschrift den Verband zu führen. (Bild: Georg Epp (Attinghausen, 9. Mai 2018))

Mit überdimensionalem Bleistift forderte das neue Ehrenmitglied Bruno Arnold den neu gewählten Präsidenten Urs Briker auf, mit seiner Handschrift den Verband zu führen. (Bild: Georg Epp (Attinghausen, 9. Mai 2018))

Der Urner Skiverband (USV) blickte am Mittwochabend im Gasthaus Krone in Attinghausen zusammen mit den 14 angeschlossenen Skiclubs auf eine sehr erfolgreiche Saison zurück. Präsident Bruno Arnold sprach sogar von der erfolgreichsten Saison seit den goldenen Tagen von Bernhard Russi und Walter Tresch. Neben zahlreichen regionalen Medaillen haben die Urner Schneesportler auf nationaler wie auch internationaler Bühne für Uri beste Werbung betrieben.

Total wurden 16 nationale Medaillen – aufgeteilt in die Sportarten Biathlon, Langlauf und Ski alpin erkämpft. Bei den Alpinen holten Leoni Zopp und Aline Danioth je eine Goldmedaille in der Juniorenkategorie. Aline Danioth fuhr im Weltcup vier Mal in die Weltcuppunkte und wurde nach 2016 zum zweiten Mal Junioren-Weltmeisterin in der Kombination und holte im Europacup in der Slalomwertung den Gesamtsieg und damit einen fixen Platz für den Slalomweltcup für die kommende Saison.

Im Langlauf schaffte Roman Furger die Olympiaqualifikation und zeigte als Zwölfter im 15-km-Skating-Rennen ein Top-Resultat. Weiter gewann Furger nach 2012 und 2016 dieses Jahr zum dritten Mal den Engadin Skimarathon. Auch die Biathleten vom SC Gotthard Andermatt holten Edelmetall an den Nationalen Meisterschaften.
Finanziell war man 2017 gut unterwegs. Kassierin Flavia Cathry präsentierte Mehreinnahmen von 2964 Franken. Das Vermögen des Verbands beträgt rund 50 000 Franken. Nach der Auflösung des SC Flüelen besteht der USV noch aus 14 Mitgliederclubs. Für die aufwendige Arbeit für die Zeitschrift des Urner Skiverbands «Skiheil 2018» ernteten die Redaktoren Lukas Epp, Walti Tresch und Carmen Epp ein Dankeschön.

Tino Walker wird alsChef Nordisch verpflichtet

Wie angekündigt, musste von Präsident Bruno Arnold nach grossem Schaffen die Demission akzeptiert werden. Als neuer Präsident konnte Urs Briker, Chef Nordisch, verpflichtet werden. Mit einem überdimensionierten Bleistift animierte der abtretende Präsident seinen Nachfolger mit seiner Handschrift den USV in nächster Zukunft zu führen. Als neuer Chef Nordisch konnte Tino Walker, SC Unterschächen/SC Gurtnellen, verpflichtet werden.
Für eine weitere Amtsdauer von zwei Jahren wurden Thomas Infanger (Chef Alpin), Stefan Moser (Technischer Leiter) und Flavia Cathry (Kassierin) wiedergewählt. Im Amt bleiben die Sekretärin Marianne Zurfluh, Beisitzer Marcel Wipfli und die beiden Rechnungsrevisoren Ueli Imholz und Edi Schilter sowie Materialverwalter Hanspeter Infanger. Angeführt von Roman Furger, Leoni Zopp und Eliane Christen waren 13 von insgesamt 25 erfolgreichen Sportlern anwesend, um die Ehrung des USV zu geniessen (siehe Kasten).

Für die kommenden Meisterschaften 2018/19 konnten bereits die Organisatoren aber noch keine Daten bekannt gegeben werden. Für besondere Dienste im USV und vor allem im SSC Schattdorf konnte an Kurt Bissig die Wappenscheibe des USV abgeben werden. Ehrenmitglied Hans Traxel würdigte die langjährige und zuverlässige Hilfsbereitschaft von Kurt Bissig. Als Höhepunkt der Versammlung konnte der abtretende Präsident Bruno Arnold in die Reihen der Ehrenmitglieder aufgenommen werden. Toni Arnold («Zilli Toni») würdigte in einer umfassenden Laudatio sein Engagement.

Rund 30 Jahre wirkte Bruno Arnold an verschiedenen Orten und auch in verschiedenen Schneesportarten mit viel Herzblut als Funktionär. 12 Jahre war der aktuelle Geschäftsführer im Schwimmbad Moosbad Altdorf im Vorstand, die letzten 8 Jahre Präsident.

Georg Epp

redaktion@urnerzeitung.ch

Die 13 anwesenden Sportler (Bild) wurden geehrt. (Bild: Georg Epp (Attinghausen, 9. Mai 2018))

Die 13 anwesenden Sportler (Bild) wurden geehrt. (Bild: Georg Epp (Attinghausen, 9. Mai 2018))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.