Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Auch Urner Schützen mischen
an der Spitze mit

Drei Gesellschaften konnten sich über gute Beteiligungen an ihren Standeröffnungsschiessen freuen. Auch die Resultate der Schützen durften sich sehen lassen.
Georg Epp
Auch auf der Schiessanlage in Spiringen herrschte beim Standeröffnungsschiessen Hochbetrieb. (Bild: PD, Spiringen, Juni 2018)

Auch auf der Schiessanlage in Spiringen herrschte beim Standeröffnungsschiessen Hochbetrieb. (Bild: PD, Spiringen, Juni 2018)

Die Schützengesellschaften Spiringen, Unterschächen und Amsteg-Erstfeld haben mit Kugelfangsystemen ihre 300-m-Schiessanlagen modernisiert. Auf allen drei Schiessplätzen gab es bei den Standeröffnungsschiessen an den Wochenenden vom 15./16. respektive 22./23. Juni 2018 tolle Wettkampfstimmung und durchwegs gute bis sehr gute Resultate zu verzeichnen.

Bei idealem Schiesswetter wurden die erhofften Teilnehmerzahlen erreicht, in Unterschächen schossen 522 Schützen, in Spiringen 514 und in Amsteg 432. Die grösste Truppe stellte die SG Udligenswil mit 23 Schützen, gefolgt von der SG Wolfenschiessen mit 22 Schützen. Gute 81,7 Prozent aller Schützen erreichten die Kranzlimite.

Urner Podestplätze in der Schützenkönigskonkurrenz

Obwohl die Urner Schützen ausgezeichnete Resultate lieferten, reichte es nicht für einen Schützenkönigstitel. Gewertete wurde das Total aus Gruppen-/Einzelstich (100 Prozent) sowie Auszahlungsstich (10 Prozent), und zwar von allen drei Schiessplätzen. Die Titel und damit je 100 Franken sicherten sich Erich Steiner, SV Ibach-Schönenbuch, mit 345,9 Punkten in der Kategorie A, Willi Plüss, FS Walterswil SO, mit 334,7 Punkten in der Kategorie D und Reinold Betschart, MSV Brunnen-Ingenbohl mit 330,1 Punkten in der Kategorie E. Immerhin holten sich die Urner zwei Podestplätze, und zwar in der Kategorie E durch Peter Aregger Peter, SG Flüelen (Platz 2 mit 327,9 Punkten) und durch Andrea Würsch, SV Seelisberg (Rang 3 mit 326,6 Punkten).

Siege durch Anton Mattli und Louis Camenzind

Im Auszahlungsstich (A 100) gewann Anton Mattli, SG Flüelen, mit 379 Punkten in Amsteg in der Kategorie E. Lous Camenzind erreichte ebenfalls in der Kategorie E mit 375 Punkten das höchste Ergebnis in Unterschächen, mit 367 Punkten landete Heidi Bissig dort auf Platz 3. Mit dem 2. Rang von Felix Zurfluh, SG Attinghausen, mit 371 Punkten auf dem Schiessplatz Unterschächen (Kategorie A) und mit dem 3. Rang von Karl Arnold, SG Spiringen, mit 369 Punkten auf dem Schiessplatz Amsteg (Kategorie D) gab es noch zwei weitere Podestplätze für die Urner Schützen. Das Höchstresultat im Auszahlungsstich erreichte Lydia Stump, SG Schwyz mit 385 Punkten auf dem Schützenstand Spiringen.

Im Sektionsstich (A 10) konnte kein einziges Maximumergebnis registriert werden. Aus Urner Sicht waren Albin Epp, SG Unterschächen, und Andreas Zgraggen, SV Schattdorf, mit je 79 Punkten nur 1 Punkt davon entfernt. Andrea Würsch, SV Seelisberg, erreichte 78 Punkte.

Die Organisatoren auf allen drei Schiessplätzen bedanken sich für die Teilnahme und die gute Disziplin auf den Schiessanlagen und wünschen weiterhin «Gut Schuss!».

Alle Resultate können auf der Homepage der SG Spiringen (www.sg-spiringen/ranglisten) eingesehen werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.